Norddeutsche Freiluftkino: ‚Das perfekte Geheimnis‘ und ‚Bohemian Rhapsody‘

481
Ein gemeinsames Essen enthüllt so manches Geheimnis Foto: Constantin Film Verleih
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Salem/Kittlitz (pm). Das Norddeutsche Freiluftkino zeigt den erfolgreichsten deutschen Film „Das perfekte Geheimnis“ am 10. Juli in Salem am See. Am 11. Juli geht es in Kittlitz mit dem Erfolgsfilm „Bohemian Rhapsody“ weiter.

Das perfekte Geheimnis: Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: wie gut kennen wir unsere Liebsten wirklich? Bei einem Abendessen wird über Ehrlichkeit diskutiert. Spontan entschließen sich die Freunde zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch und alles, was ankommt, wird geteilt, Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate mitgehört. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem großen Durcheinander aus, voller Überraschungen, Wendungen und Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr delikate Geheimnisse, als man am Anfang des Abends annehmen konnte.

Freddie Mercury (Rami Malek) liebt den Erfolg mit Queen auf der Bühne. Foto: Disney

Bohemian Rhapsody: Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen, um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen.

Filmstart ist jeweils um 21.45 Uhr. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Wie immer gilt: Sitzgelegenheiten sind selbst mitzubringen, für das leibliche Wohl vor Ort ist gesorgt.