Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Die Kornblume mit ihren hellblauen Blüten fällt einem gleich am Feldrand und im Roggen ins Auge. Der deutsche Name „Kornblume“ (Cyanus segetum Hill) ist seit dem 15. Jahrhundert nachgewiesen. Er bezieht sich auf die Tatsache, dass es sich um ein Wildkraut im Getreide handelt.

Die Kornblumeblüten sind grundsätzlich essbar. In der Heilkunde findet die Kornblume zur Behandlung von Kopfschmerzen, Akne, Fieber, Husten und Insektenstichen Verwendung.
Von einem gefürchteten Ackerunkraut wandelte sich die Kornblume zu einem Symbol einer neuen Natürlichkeit und mit der Mythenbildung um die 1810 jung verstorbene Königin Luise zur „preußischen Blume“.