Erweiterung der Kindertagesbetreuung für die kommende Woche

704
Bild von Esther Merbt auf Pixabay
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Aufgrund der konstant niedrigen Infektionszahlen hat das Land versucht die unterschiedlichen Bedürfnisse und Interessen der Eltern, Träger und Kinder zu einem neuen Ausgleich zu führen. Die aktuelle Infektionslage erlaubt dabei, weitere Öffnungen im Bereich Kindertagesbetreuung vorzunehmen.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg hat dieses in seiner 16. Allgemeinverfügung, die ab Montag, 1. Juni 2020 gilt, umgesetzt. Danach werden die Betreuungsmöglichkeiten der Kindertagesstätten erweitert. Ab kommender Woche gilt deshalb:

Die Gruppengröße wird von zehn auf fünfzehn Kinder erhöht.
Alle Kinder mit heilpädagogischem bzw. Sprachförderbedarf sowie Vorschulkinder werden wieder durchgehend im Rahmen der Öffnungszeiten betreut.
Alle übrigen Kinder werden grundsätzlich tage- oder wochenweise im Wechsel betreut, so dass grundsätzlich alle Kinder wieder ihre KiTa besuchen können.
In Ausnahmefällen kann der Kreis entscheiden, die beschlossenen Lockerungen in bestimmten Kitas nicht umzusetzen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn die Einrichtung zu wenige Erzieher oder zu kleine Räume hat, um die Kinder mit den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu betreuen.

Die neue Allgemeinverfügung ersetzt die bisher geltende und ist bis zum 7. Juni 2020 befristet. Nach Mitteilung des Landes ist bereits geplant, weiteren Lockerungen – auch für die Schulen – ab dem 8. Juni festzulegen.