Neugierig auf einen Naturgarten?

453
Blick in den Garten. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Breitenfelde (pm). Neugierig auf einen Naturgarten? Dann gibt es die Chance gleich an zwei Wochenenden im Juni, in Breitenfelde bei Mölln, in einen Naturgarten hinein zu schnuppern. Am Sonntag, 7. Juni und am „Offenen Garten“-Wochenende 20. und 21. Juni öffnet der Garten von Familie Schütt, im Pommernring 6, von 11 bis 17 Uhr seine Pforten für Besucher.

Ein Gartenbesuch ist hier ein Naturerlebnis, denn es gibt Tiere und Pflanzen in verschiedenen Lebensräumen zu entdecken. „Um vielen Tieren Nahrung zu bieten“, äußert sich Rita Schütt, „wachsen hier viele heimische Wildpflanzen.“ Ungefüllte Blüten haben Nektar und Pollen im Angebot für die Insekten. Doch auch Blätter und Samenkapseln sind für Käfer, Wanzen, Raupen von Faltern und Wildbienen, zum Beispiel Blattschneiderbienen, wichtig. Grundsätzlich bieten Pflanzen, je länger sie in Deutschland angesiedelt sind, mehr Tieren Nahrung an, da die Evolution für eine Anpassung gesorgt hat.

Auch die Pflege eines Naturgartens unterscheidet sich von der herkömmlichen. Natürlich wird hier nur organisch gedüngt, torffrei gegärtnert, kein Schneckenkorn verwendet und Pflanzenstärkung hält Plagegeister im Zaum. Pflege muss sein, wenn Vielfalt entstehen soll. Doch die Natur gärtnert durch Aussaat mit. Es wird nicht gehackt, sondern gezielt gejätet, um den Boden nicht zu stören.

Selbstverständlich soll hier die Gesundheit gefördert werden. Deshalb wird darum gebeten auf Abstand zu anderen Besuchern zu achten. Gerade in diesen schwierigen Zeiten kann ein Gartenbesuch Balsam für die Seele sein und deshalb sind alle achtsamen Menschen herzlich in diesen Naturgarten eingeladen.