Ausbildung bei der Kreissparkasse nicht von Corona betroffen

507
Die Azubis, die im Jahr 2019 ihre Ausbildung begonnen haben, freuen sich schon auf ihre Nachfolger. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg ist einer der größten Ausbildungsbetriebe im Kreis und besonders jetzt in der Zeit der Corona-Krise eine zuverlässige Adresse für junge Leute. Viele Schulabgänger bangen momentan um ihre Ausbildung, weil einige Ausbildungsbetriebe aufgrund der unsicheren Situation ihre geschlossenen Ausbildungsverträge nicht einhalten können.

„Wir werden die Ausbildung von gut qualifiziertem Nachwuchs in dieser Zeit nicht vernachlässigen“, so der Personalleiter Dennis Grote. Deshalb stelle die Kreissparkasse auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang Ausbildungsplätze für Interessenten zur Verfügung. Die Ausbildung im eigenen Haus stelle eine hohe Expertise der zukünftigen Bankkaufleute sicher, das wolle man auch weiterhin sichern.

Zum 1. August 2020 beginnt für fünfzehn zukünftige Bankkaufleute das neue Ausbildungsjahr. Gerade in dieser Zeit möchte die Kreissparkasse zeigen, wie wichtig eine fundierte Ausbildung ist. Denn, sobald sich die Situation wieder normalisiert, werden Fachkräfte dringend benötigt. „Dafür wollen wir gerüstet sein“, erläutert Grote.

Momentan gibt es für dieses Jahr noch freie Ausbildungsplätze bei der Kreissparkasse. Unter www.ksk-ratzeburg.de/ausbildung können Interessierte sich informieren und ihre Bewerbung online abgeben. Die Ausbildung zum Bankkaufmann ist sehr praxisorientiert, weil die jungen Mitarbeiter von Anfang an in den Filialen eingesetzt werden. Sie sind sofort Teil des Teams und haben eigene Aufgabenbereiche. Zudem wird die Ausbildung durch die Berufsschule und Lehrgänge ergänzt.