TSV Berkenthin mit Vorfreude auf Zeit nach Corona

Neue Jugend-Fußballtore sowie ein gepflegter Rasenplatz warten auf den „Wiederanpfiff“ des Spielbetriebes.

1147
Bürgermeister Friedrich Thorn (li.) und Rolf Aßmann, Vorsitzender des TSV Berkenthin. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Rolf Aßmann freut sich als Vorsitzender und zugleich aktiver Fußballer des TSV Berkenthin über vier neue Jugend-Fußballtore, allerdings kommt auch Wehmut beim Vereinsboss auf. „Mir blutet das Herz, wenn ich derzeit an dem verwaisten Sportzentrum vorbeikomme“, wie Rolf Aßmann mit Blick auf die Corona bedingte Schließung von Sportanlagen zu berichten weiß.

Die Fußballtore hat der Traditionsverein mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Berkenthin sowie des Kreis- und Landessportverbandes finanzieren können. Bürgermeister Friedrich Thorn freut sich über den finanziellen Beitrag, den seine Gemeindevertretung beschlossen hat, weil ihm sowohl im Hauptberuf als Leiter des Fachbereiches Schule und Sport bei der Hansestadt Lübeck als auch im Ehrenamt als Bürgermeister der Vereins- und Breitensport sehr wichtig ist.

Für die Zeit nach der Corona-Krise steht dem TSV dann auch wieder ein „top“ gepflegter Naturrasenplatz zur Verfügung. Dieser wird in der jetzigen Ruhepause von einer Fachfirma bearbeitet und hat während der spielfreien Zeit unter anderem die Chance, eine stärkere Grasnarbe zu bilden und damit widerstandsfähiger zu werden. Dazu wird die Fläche nachgesandet, abgeschleppt, und aerifziert. Im Anschluss erhält der Platz eine Nachsaat. Am Schluss der Maßnahmen wird organischer Dünger aufgebracht.