Podcast von Till Eulenspiegel

* Till Eulenspiegel mit eigenem Podcast. * Eine Auswahl der besten Geschichten in neuem Gewand, gibt es wöchentlich auf dem Blog der Eulenspiegelstadt. *

566
Till Eulenspiegel präsentiert seine besten Geschichten im wöchentlichen Podcast. Foto: photocompany
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). 96 Historien ranken sich um Till Eulenspiegel, den beliebten Volksnarren, der in Mölln seine letzten Lebensjahre verbracht haben soll. Wohl keine Stadt ist mit Till Eulenspiegel so verbunden wie Mölln. Aber Till heftet seine Historien längst nicht mehr an die Kirchenpforte, denn auch er geht mit der Zeit.

Damit jeder in den Genuss der kurzen und unterhaltsamen Anekdoten aus dem Leben des Narren kommen kann, hat das Tourismus- und Stadtmarketing Mölln die Geschichten nun vertont. In Zusammenarbeit mit Toni Seidel, der nach eigener Aussage Clown, Entertainer und Musiker ist, und dem Möllner Eulenspiegeldarsteller Sven Kolb sind dabei eine Auswahl der besten Geschichten entstanden.

„Ich liebe Reime und es gibt so gut wie alle Märchen in gereimter Form, nur Eulenspiegels Geschichten nicht. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemacht das große Volksbuch „Till Eulenspiegel“ von Hermann Bote durch zu reimen. Das kam dabei raus.“, freut sich Sven Kolb.

Bearbeitet und mit passenden Hintergrundgeräuschen ergänzt, wurden die Geschichten von Toni Seidel aus Gelnhausen. Mit liebevollen Details und närrischer Musik hat er aus den Aufnahmen Hörgeschichten gezaubert, denen zu lauschen gute Laune bereitet.

„Ich bastel normalerweise schöne Hip-Hop-Beats und habe schon immer meine Musik für mich aufgenommen! Ein Hörspiel zu produzieren, fand ich eine spannende Herausforderung. Als Sven mir von seiner Idee erzählte, hatte ich sofort lustige, comicartige Assoziationen im Kopf. Der Rest ist Geschichte!“, so Toni Seidel.

Eulenspiegel wird in Mölln seit 1908 von unterschiedlichen Darstellern präsentiert. Seit über 50 Jahren ist ein „hauptamtlicher Narr“ beim Tourismus- und Stadtmarketing Mölln angestellt. Die Figur ist bei den Möllnern starker Sympathieträger.

„Insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie brauchen die Menschen Zuhause einen aufheiternden Lichtblick, daher haben wir dieses Projekt nun kurzer Hand gestartet.“, verrät Jochen Buchholz, Kurdirektor in Mölln.

Ab Freitag werden die vertonten Historien wöchentlich auf dem Blog www.zwei3879.de zum kostenlosen Anhören veröffentlicht. Wer lieber beim Autofahren, Joggen oder Bügeln unterhalten werden möchte, erhält die Historien auch über eine Podcast-App (auch Podcatcher genannt) auf sein Smartphone. Von den Podcast-Apps gibt es viele, doch das Prinzip ist im Grunde immer gleich. In der App kann der Podcast über den Suchbegriff „Till Eulenspiegel“ gefunden und abonniert werden. Nun wird jede neue Folge auf das Smartphone geladen, sobald diese veröffentlicht wurde.

Dem wöchentlichen Hörgenuss steht demnach nichts mehr im Wege.