Gemeldete Covid19-Fälle, Stand 5. April

1374
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kiel (pm). Die Anzahl der an die Landesmeldestelle gemeldeten Covid19-Fälle, Stand 5. April mit einer Zusammenfassung vom 4. April: 1.638 Fälle wurden bislang seit Beginn der Epidemie insgesamt in Schleswig-Holstein gemeldet (+ 70 im Vergleich zur Meldung am Vortag). Im Kreis Herzogtum Lauenburg sind es jetzt 155 gemeldete Fälle (+ 8 im Vergleich zur Meldung am Vortag). Die Anzahl inzwischen genesener Personen ist nicht meldepflichtig und daher nicht statistisch bei der Landesmeldestelle erfasst.

Hospitalisierung seit Beginn der Epidemie: 226 Personen sind oder waren demnach in klinischer Behandlung (+ 8 im Vergleich zur Meldung am Vortag). Hospitalisierung derzeit: 162 Personen befinden sich derzeit in klinischer Behandlung. (+ 9 im Vergleich zur Meldung am Vortag).

Todesfälle: 17 Todesfälle im Zusammenhang mit der Viruserkrankung gemeldet. Enthalten ist ein Todesfall in Ägypten, der Schleswig-Holstein zugerechnet wird, da der Verstorbene Einwohner in Schleswig-Holstein war.

Eine grafische Übersicht der Landesmeldestelle, Institut für Infektionsmedizin an der CAU, zum Geschehen im Land finden Sie hier.

Zur Erläuterung:
S. 1 Links: Meldedaten der aktuellen Woche
S. 1 Rechts: Addierte Meldedaten der vergangenen 4 Wochen
S. 2 Meldedaten des gesamten Jahres bisher

Basis für die Daten sind die Zahlen, die die Kreise und kreisfreien Städte auf dem offiziellen Meldeweg der Landesmeldestelle mitteilen. Da die Datenerfassung und Übermittlung Zeit benötigt, können Abweichungen von den vor Ort kommunizierten Fällen entstehen.