Sanierung auf dem Ratzeburger Riemannsportplatz schreitet voran

499
Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die Sanierungsarbeiten auf dem Ratzeburger Riemannsportplatz entwickeln sich sichtbar. Nachdem der starke Niederschlag im Februar zunächst zu einigen Bauverzögerungen aufgrund eines durchweichten Untergrundes geführt hat, können die Arbeiten in der jetzt anhaltenden Schönwetterperiode gut voran getrieben werden.

So wurde bereits das alte Bodenmaterial der Laufbahn im erheblichen Umfang ausgekoffert und abgefahren, Höhen angeglichen, eine neue Drainage verlegt, eine Entwässerungsrinne entlang der Laufbahn eingebaut sowie die neu zu erstellende Hochsprung-  und Kugelstoßanlagen vorbereitet und eingefasst. Auf dem Spielfeld wurde der Torbereich nivelliert und der Austausch der alten Tore vorbereitet.

Foto: hfr

„Die Erneuerung des Riemannsportplatz entwickelt sich zügig und auch wieder im Zeitplan. Bis zum Ende der Sommerferien wollen wir sie abschließen, damit Sport- und Schulbetrieb dort wieder stattfinden können“, sagt Heinrich Meyer vom städtischen Grünamt.

Die Baumaßnahme hat ein Auftragsvolumen von insgesamt rund 640.000 Euro und wird mit rund 250.000 Euro vom Land Schleswig-Holstein im Rahmen der „Förderung von kommunalen Spielfeldern und Laufbahnen in Schleswig-Holstein“ des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration unterstützt.

Vorheriger ArtikelVerkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen
Nächster Artikel#MöllnHältZusammen – Jetzt mitmachen
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.