Keine öffentlichen Sprechzeiten mehr in der Amtsverwaltung Hohe Elbgeest

299
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Dassendorf (pm). Aufgrund der aktuellen Situation im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus sind wir alle gemeinsam gehalten, größere Versammlungen und Zusammenkünfte sowie Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Daher wird die Amtsverwaltung Hohe Elbgeest ab dem 16. März 2020 bis auf Weiteres keine öffentlichen Sprechzeiten mehr anbieten.

Bürger werden gebeten, ihre Anliegen telefonisch unter 04104-990-0, per Post oder Email poststelle@amt-hohe-elbgeest.de vorzutragen. Grundsätzlich sind die Mitarbeiter per Email oder telefonisch auch direkt erreichbar. Für zwingend notwendige persönliche Angelegenheiten können dann von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Termine vergeben werden.

Es wird um Verständnis für diese Maßnahmen gebeten. Die Verwaltung erhofft sich, den Dienstbetrieb so lange wie möglich ohne größere Probleme aufrecht zu erhalten und die Ausbreitung im Amtsgebiet einschränken und verlangsamen zu können.

Bitte beachten Sie auch die weiteren Hinweise und Links auf unserer Seite, mit denen Sie sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten können.

All diese Maßnahmen erfolgen, um eine zu schnelle Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern und damit unser bewährtes, gut aufgestelltes Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Daher sind wir alle gemeinsam gehalten, uns verantwortungsvoll zu verhalten und gemeinsam dafür zu sorgen, dass wir diese besondere Situation gut bestehen.

Vorheriger ArtikelCoronavirus: Aktuelle Festlegungen der Gemeinde Büchen
Nächster ArtikelUnfall unter Alkoholeinfluss
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.