Ein Abend in New York: Multi-Media-Show

246
Rachelle Garniez und Mark Ettinger. Foto: Arlbie Mitchel
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Songs, Fotos, Texte und Sounds fügen sich zu einer Multi-Media-Performance unter dem Motto „New York. Past & Present“ zusammen: Die Zuschauer erwartet eine Mischung aus hervorragender akustischer Livemusik aus der Stadt der Städte, aus alten und neuen Fotos und einer Lesung mit Tagebuchtexten und Briefen eines zeitweiligen New-York-Auswanderers vor hundert Jahren. Der „Abend in New York“ findet am Freitag, 21. Februar, im Stadthauptmannshof statt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Hauptstraße 150.

Aus den vielen Liedern, die es über New York gibt, haben die New Yorker Musiker Rachelle Garniez (Akkordeon, Gitarre, Gesang) und Mark Ettinger (Gitarre, Banjo, Gesang) ein Programm zusammengestellt. Dazu präsentiert der Autor des Buches „New York. Past & Present“ Ulrich Balß (Bremen) Texte und Fotos des Leipziger Buchbinders Theodor Trampler. In seinen Tagebuchbriefen schildert er die Eindrücke und Lebensumstände eines Deutschen, der aus Not 1928 mit Kamera und Fahrrad nach New York geht, um dort Geld für seine Familie in Deutschland zu verdienen. In Wortpassagen werden immer passend Bilder und Musik eingestreut, wobei Balß auch aktuelle Fotos des „Big Apple“ zeigt.

Das Konzert in der Reihe „In weiter Ferne – ganz nah!“ ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Herzogtum Lauenburg und dem Förderverein Möllner Folksfeste.

Tickets unter www.stiftung-herzogtum.de/veranstaltungen-tickets, unter www.moelln-tourismus.de oder beim Empfang der Stiftung (Mo-Fr 9-12 Uhr, Di + Do 14-16 Uhr; Stadthauptmannshof, Hauptstr. 150, Mölln). Eine Karte kostet 15 Euro + VVK.

Am Vormittag gibt es in Zusammenarbeit von Kulturknotenpunkt, SchuleTrifftKultur und dem Förderverein Möllner Folksfeste die Multi-Media-Show mit den drei Künstlern als Bestandteil von Unterricht im BBZ Mölln.

Vorheriger ArtikelCDU will Kinderstation für Geesthacht
Nächster ArtikelSPD-Büchen für Trägervielfalt bei Kindertagesstätten
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.