Erfolgreiche Schwimmausbildung bei der DLRG Mölln

601
Ausbilder zeigt korrekte Schwimmlage. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Die DLRG Mölln blickt auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Insgesamt wurden von den ehrenamtlichen Helfern in der Schwimmhalle im Augustinum über 1.700 Stunden in den verschiedenen Ausbildungsbereichen der DLRG geleistet.

Neben der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung zählt hierzu auch der Rettungssport, Erwachsenenschwimmen, Aquagymnastik und Schnorcheltauchen. Im vergangenen Jahr konnten vor allem viele jüngere Ausbilderinnen und Ausbilder zusätzlich gewonnen werden. Es gab aber auch Unterstützung von Eltern der Schwimmkindern.

Zusammengenommen konnten 132 Mal die Bedingungen für Schwimm- und Rettungsschwimm-Abzeichen erfüllt werden. Als Vorstufe zum sicheren Schwimmer gilt das Seepferdchen-Abzeichen, welches 29 Kindern übergeben werden konnte. Das Schwimmabzeichen Bronze konnten 22, in Silber zehn und in Gold dreizehn Kinder mit nach Hause nehmen. Dabei konnten auch einige Flüchtlingskinder durch Förderungen aus Mitteln des Kreises kostenlos in die Schwimmausbildung bestens integriert werden.

Als Vorstufe zum Rettungsschwimmer gibt es den Juniorretter und auch dieses Abzeichen erhielten dreizehn Kinder. Bei den Rettungsschwimmern wurden 19 Bronze-, 23 Silber- und drei Goldabzeichen vergeben.

Mit Beginn 2020 wurden die Bedingungen für die Schwimmabzeichen verändert. In Deutschland gilt nun einheitlich als sicherer Schwimmer, wer fünfzehn Minuten lang in tiefem Wasser in Bauch- und Rückenlage schwimmt, einen Paket- und einen Sprung kopfwärts beherrscht und sich unter Wasser orientieren kann. Nähere Informationen zu den neuen Prüfungsbedingungen sind auf der Webseite der DLRG zu finden.

Gut ausgebildete Rettungsschwimmer und viele Eltern, als Helfer, arbeiten bei der DLRG Mölln in der Schwimmausbildung, damit möglichst viele Kinder und Erwachsene die Gewässer in und um Mölln sicher genießen können.

Vorheriger ArtikelRaiffeisenbank Südstormarn Mölln hält Wachstumskurs
Nächster ArtikelVolkstreffen in Ratzeburgs dänischer Partnerstadt Ribe
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.