Raiffeisenbank Ratzeburg würdigt im besonderen Maße den Tag des Ehrenamtes

815
Kerstin Andresen (re.) , Vorstand der Raiffeisenbank Ratzeburg, mit den strahlenden Vorsitzenden der Gewinner-Vereine aus der hiesigen Region. Geteilte Freude ist doppelte Freude, gerade im Ehrenamt. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Ganze 12.000 Euro für zwölf Vereine, deren Mitglieder ehrenamtlich sich sehr in der Region engagieren. Am Ende musste die Losfee die Glücklichen ermitteln. Diese Vereine bedankten sich ganz herzlich bei Kerstin Andresen, Vorstand der Raiffeisenbank Ratzeburg:

Möllner Sportverein von 1882 e.V., Kindergarten Klempau, BUND Herzogtum Lauenburg, Ratzeburger Sportverein, Pfadfinder VCP-Ziethen Stamm Wisent, Freiwillige Feuerwehr Groß Scheknberg-Rothenhusen, Krummesser Sportverein von 1948 e.V., Spielkreis Sierksrade, Landfrauenverein Ratzeburg und Umgebung e.V., DLRG Ratzeburg, DRK-Ortsverein Krummesse, Ratzeburger Seglerverein, Freiwillige Feuerwehr Schmilau. Strahlende Gesichter und lebhafte Gespräche bei Kaffee und Kuchen darüber, wie die Gelder sinnbringend und zum Wohle Aller verwendet werden. Der Spendentag dieser besonderen Art ist in dieser Form mit Hilfe des Gewinnsparens der Volks- und Raiffeisenbanken möglich. Alle Mitglieder und Kunden der regionalen Genossenschaftsbank haben die Möglichkeit mit dem Erwerb von Gewinnspar-Losen Gutes zu tun, Gewinne durch das Losglück zu erhalten und um zu sparen.

Nähere Einzelheiten erläutern die Kundenberater in einem persönlichen Gespräch oder unter www.rbratzeburg.de.

Vorheriger ArtikelFeierliche Übergabe des neuen LF 10 an die Feuerwehr Ziethen
Nächster ArtikelL 208: Aufhebung der Vollsperrung
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.