Wissenschaftliche Theorie trifft praktische Ausbildung

549
Freude über die neue Kooperation der AMEOS Einrichtungen Ratzeburg mit der Europäischen Fachhochschule Rostock (EUFH): Katja Welkener (li.) und Nele Kristin Meincke von der EUFH überreichten Krankenhausdirektor Stephan Freitag die Plakette, die den Ratzeburger Standort als offiziellen Partner der Fachhochschule auszeichnet. Foto: AMEOS
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg und die Europäische Fachhochschule Rostock (EUFH) haben eine Kooperation in den Fachrichtungen Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie vereinbart. Diese soll zum Wintersemester 2020/2021 starten und bietet den Studenten der drei ausbildungsintegrierenden Bachelor-Studiengänge eine Verzahnung von wissenschaftlicher Theorie und praktischer Ausbildung. Zum offiziellen Start der Zusammenarbeit überreichten Katja Welkener und Nele Kristin Meincke von der Europäischen Fachhochschule Krankenhausdirektor Stephan Freitag eine Plakette, die den Ratzeburger AMEOS Standort als Partner der EUFH auszeichnet.

„Wir haben jetzt erstmalig ein eigenes Angebot zur Ausbildung der therapeutischen Fachkräfte auf wissenschaftlichem Niveau“, erklärte Krankenhausdirektor Freitag. Die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg bieten den Studenten an, die Studienbeiträge für sie zu übernehmen. Im Gegenzug dazu verpflichten sich die jungen Leute, alle im Studium verankerten Praktika und dualen Lernphasen in den AMEOS Einrichtungen Ratzeburg zu absolvieren und nach Abschluss des Studiums im Unternehmen zu arbeiten.

„Ob im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg, in der Klinik für Geriatrie oder im AMEOS Therapiezentrum Ratzeburg MediVitale – wir brauchen stets motivierte Fachkräfte in der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie“, betonte der Krankenhausdirektor. Vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen, die auch die Mitarbeitenden beträfen, sei die Nachwuchsförderung eine besonders wichtige und dringende Aufgabe.

Vorheriger ArtikelFestliche Musik im Advent
Nächster ArtikelNach getaner Arbeit läßt es sich gut ruhen…
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.