Förderverein Freibad Steinhorst sucht neue Mitglieder

291
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins Freibad Steinhorst standen im Besonderen Vorhaben zur Steigerung der Bekanntheit und der Attraktivität der Steinhorster Schwimmstätte. Der Vorsitzende Ulrich Hardtke berichtete zunächst über die Mitgliederentwicklung.

Der Verein hat demnach konstant 119 Mitglieder, wobei sich Ein- und Austritte die Waage halten. Er forderte aber dennoch zur weiteren Mitgliederwerbung auf. Dies besonders im Hinblick auf die unbedingt erforderliche Erneuerung der Filtertechnik für das Freibad Steinhorst, die bis zur Saison 2020 erledigt werden muss. Dafür steht eine Summe um die 100.000 Euro im Raum, die von der Gemeinde Steinhorst unter Einwerbung von Zuschüssen mit Unterstützung des Amtes Sandesneben-Nusse aufgebracht werden muss. Hier sieht der Verein für sich auch die Verpflichtung zu helfen. Deshalb sind die Mitgliederwerbung und die Spendeneinwerbung gerade jetzt äußert wichtig, um den Betrieb des Freibades zur Saison 2020 zu gewährleisten.

Die jährliche Finanzhilfe in Höhe von 2.500 Euro zur Mitfinanzierung der 2011 im Freibad installierten solarthermischen Wassererwärmungsanlage fließt weiter an den Steinhorster Gemeindehaushalt. Auch wurden zum Sommerferienbeginn Zuschüsse beim Kauf von Schülerdauerkarten gewährt. Diese Aktion ist im kommenden Jahr wieder geplant. Ein neues Badehandtuch wird herausgebracht werden, wobei ein Teil des Verkaufspreises an den Förderverein fließt. Im neuen Freizeitverzeichnis des Kreises Herzogtum Lauenburg präsentiert sich das Freibad Steinhorst. Die Kosten dafür trägt der Förderverein.

Informationen zum Freibad Steinhorst und seinem Förderverein findet man auch auf der Homepage des Amtes Sandesneben-Nusse /Freizeit – Tourismus.