Feuer in Lagerhalle

441
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Buchhorst (pm). Am 26. November 2019 kam es gegen 13.30 Uhr in der Dorfstraße in Buchhorst zu einem Brand in einer Lagerhalle. Als die Polizeibeamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie eine größere Rauchentwicklung fest, die augenscheinlich aus der Lagerhalle austrat.

Ein Nutzer von Teilbereichen der Halle hatte bereits die betreffende Halle und die umliegenden Bereiche evakuieren lassen und mit den Löscharbeiten begonnen. Die große Rauchentwicklung und eine Explosionsgefahr machten eine Rundfunkdurchsage notwendig, dass die Fenster und Türen in der Umgebung zum Brandort geschlossen zu halten sind.

Gegen 18 Uhr meldete die Feuerwehr, dass das Feuer gelöscht und unter Kontrolle sei. Gebrannt habe eine etwa 150 mal  50 Meter große Lagerhalle, welche in kleinere Bereiche unterteilt und an verschiedene Nutzer untervermietet sei. Zu einem Vollbrand ist es jedoch nicht gekommen. Insgesamt waren fünf Ortswehren der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie zwei Streifenwagen der Polizei am Einsatzgeschehen beteiligt.

Zum entstandene Sachschaden können von hier keine zuverlässigen Angaben gemacht werden. Eine 56-jähriger aus der Umgebung von Lauenburg wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Brandort wurde durch die Kriminalpolizei beschlagnahmt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnten Arbeiten in der Halle ursächlich für den Brand sein. Die Kriminalpolizei in Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen. Dr. Ulla Hingst Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck und Rena Bretsch Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.