Weihnachtsausstellung im Kreismuseum in Ratzeburg

247
Eisenbahn mit Zeppelin.
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Unabhängig davon, wie sich der „Advent auf der Insel“ in Ratzeburg jeweils präsentiert, hält das Kreismuseum am Domhof an dem erfolgreichen Konzept seiner während des Dezembermonats stattfindenden Weihnachtsausstellung in den wunderschönen Rokoko-Räumen des Herrenhauses fest. In den Tagen des Inseladvents am 7. Und 8. Dezember gewährt das Museum freien Eintritt von 10 bis 18 Uhr. Am Sonntagnachmittag wartet der Weihnachtsmann ab 14 Uhr im Rokoko-Saal auf Kinder, die dort ihren Wunschzettel abgeben können.

Am Inseladvent fährt die Modelleisenbahn ganztägig, an den Samstagen und Sonntagen 14. Und 15. sowie 21. und 22. jeweils von 15 bis 17 Uhr. Wie immer zeigt das Museum eine alte Modelleisenbahnanlage der Spur 0, fast ausschließlich mit „Märklin“- und „Bing“-Artikeln aus der Zeit von 1905-30, darunter ein seltener Schienenzeppelin und mehrere Bahnhöfe. Die Anlage ist um einen wertvollen Märklin-Zeppelin bereichert, der über ihr schwebt.

Die Ausstellung zeigt wieder über 400 Exponate Christbaumschmuck (aus der Zeit zwischen 1830 und 1945) aus Glas, Tragant, Spinnglas, Tinsel und leonischen Drähten. Dazu Papier-Oblaten, Weihnachtskarten (darunter die wohl älteste der Welt!), Wattefiguren aus der Biedermeierzeit, Candy-Container, seltene Cotillon-Orden, ungewöhnlich konstruierte Kerzenhalter, Schlitten, Glasmacherwerkzeuge, kleine Gänsefederbäume, die auf Schiffen oder in Lazaretten als Weihnachtsbaumersatz gedient haben, patriotischen Christbaumschmuck aus dem Kaiserreich und historisch interessanten Christbaumschmuckersatz aus dem Dritten Reich.

Weihnachtsbaum der Gründerzeit mit Gabentisch.

Neben einem Weihnachtsbaum um 1890 mit Gabentisch, einem Jugendstil-Baum ganz in Silber und einem wie früher von der Decke hängenden Baum, gibt es auch einen komplett mit gläsernen Vögeln.

Das Buch von Museumsleiter Dr. Klaus J. Dorsch „Weihnachtsschmuck aus alter Zeit“, in dem die schönsten und wertvollsten Exponate der inzwischen weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannten Museumssammlung abbildet und verständlich kommentiert sind, ist weiterhin zu einem weihnachtlichen Preis von fünf Euro erhältlich, zudem gibt es eine neue Weihnachtskarte mit einem originellen Motiv „aus alter Zeit“.

Die Ausstellung ist im Dezember täglich, außer montags, von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr geöffnet, außer an den Feiertagen (24. bis 26. und 31. Dezember).