Vortrag zur Grenzöffnung in der Möllner Gemeinschaftsschule

232
Rund 230 Schüler der Möllner Gemeinschaftsschule lauschten am 12. November 2019 gespannt dem Filmvortrag „Die hässliche Grenze“ des pensionierten Zollbeamten Dieter Schmidt aus Büchen. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Rund 230 Schüler der Möllner Gemeinschaftsschule lauschten am 12. November 2019 gespannt dem Filmvortrag „Die hässliche Grenze“ des pensionierten Zollbeamten Dieter Schmidt aus Büchen im Möllner Kinder- und Jugendzentrum „Takt-Los!“. Anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls, sowie der Grenzöffnung zwischen Mustin und Roggendorf am 12. November 1989 war es Dieter Schmidt ein besonderes Anliegen, Schülern die historischen Momente der Grenzöffnung „vor ihrer Haustür“ nahezubringen, die er auf einzigartigen Filmaufnahmen festgehalten hat.

Die Schüler nutzten die Gelegenheit, um Fragen zu stellen. „Wie wurde die Grenze damals gesichert?“ und „Wie lief die Grenzöffnung ab?“ – Dieter Schmidt beantwortete anschaulich alle Fragen der Schülerinnen und Schüler und zückte prompt den Originalschlüssel des Schlagbaumes des ehemaligen Grenzüberganges in Zweedorf, den er damals sogar selbst geöffnet hat.

Den Abschluss des Vortrages bildeten Aufnahmen des Abbaus der Grenzanlagen und Dieter Schmidts Appell an die Schüler: „Freiheit ist nicht selbstverständlich“.