Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss

4544
Der Lauenburger Weihnachtsmarkt. Foto: Dirk Morawski
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Lauenburg (pm). Bald ist es wieder soweit, der Weihnachtsmarkt 2019 am Lauenburger Schloss öffnet seine Pforten. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Norden in traumhafter Kulisse direkt auf dem beleuchteten Lauenburger Schlossplatz startet am 2. und 3. Adventswochenende.

Besucher können klassische Weihnachtsmarkt-Leckereien mit fantastischem Ausblick auf die Elbe genießen. Vorweihnachtliche Stimmung kommt auf bei diesem gemütlichen Markt, wenn Kinderaugen leuchten und Glühweinbecher duften. Los geht es am Sonnabend, 7. Dezember, um 14 Uhr mit der Eröffnung in der Maria-Magdalenen-Kirche in der Lauenburger Altstadt. Bereits ab 13.30 Uhr stimmt der Shanty-Chor „Die Kielschweine“ die Besucher in der Kirche musikalisch mit einem maritimen Weihnachtskonzert ein. Anschließend wird das Weihnachtslicht vom Altar der Kirche zur Krippe auf dem Weihnachtsmarkt getragen. Auch in diesem Jahr bieten zahlreiche Kunsthandwerker und Gastronomen ihre Waren an. Der Weihnachtsmann, seine Engel und lebende Märchenfiguren rund um Rapunzel und Frau Holle gehören wie in den letzten Jahren zum Programm.

Dazu wird es an beiden Wochenenden erstmals ein großes Bühnen-programm mit Aktionen, Lesungen und viel Musik geben. Auch der „Lebendige Adventskalender“ findet am Sonntag, den 8.12. um 18 Uhr auf der Bühne statt! Für die Kinder wird es ein Märchenzelt am Schloss geben. Ein weiteres Highlight wird in diesem Jahr der „Lichterzauber“ im Park am Schlossturm sein. Ein übergroßer beleuchteter Mond zeigt den Besuchern den Weg zum illuminierten Lichterzauber-Eingang.

Das Programm zum Weihnachtsmarkt wird in Kürze bekannt gegeben, organisiert wird die Veranstaltung wie in den Vorjahren von der Wirtschaft-lichen Vereinigung Lauenburg/Elbe. Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember sowie am 14. und 15. Dezember jeweils samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 Uhr bis 19 Uhr.

Vorheriger Artikel‚Eine ganz heiße Nummer 2.0‘ im Filmclub
Nächster ArtikelWeihnachtliche Lesung mit Björn Engholm
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.