MSV-Schwimmen: Das Möllner Mastersteam übrzeugte mit Heimvorteil bei der SHSV-Mastersmeisterschaft

533
Siegerstaffel AK 160+: (v.li.) Staphanie Tennstedt, Birk Wolgemuth, Meike Preuß und Thomas Saes. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Am Sonnabend richtete die Möllner SV die diesjährigen offenen SHSV-Mastersmeisterschaften im heimischen Augustinum aus. Zu der Veranstaltung hatten sich 60 Damen und 51 Herren angemeldet, welche 376 Einzel- und 30 Staffelstarts zu bewältigen hatten. Mit dabei auch aus Mölln zehn Damen und fünf Herren, sowie aus Ratzeburg fünf Damen und zwei Herren.

Gewertet werden die einzelnen Strecken nach den DSV-Masterspunkten, so dass Landessieger nicht automatisch der bzw. diejenige wird, der die schnellste Zeit schwimmt, sondern der Landessieg geht bei den Damen wie auch bei den Herren an die Person mit der jeweils höchsten AK-Punktzahl.

Die insgesamt höchste Punktzahl aller Teilnehmerinnen erreichte dabei Barbara Kehbein vom VfL Oldesloe. In der AK 50 verbesserte sie den Deutschen Altersklassenrekord deutlich auf 1.174 Punkte. Außerdem wurden von den Aktiven insgesamt zwölf Landealtersklassenrekorde (LAK) geschwommen. Ausgeschrieben waren alle Strecken von 50 Meter (m) bis 200m sowie die 400m Freistil, zusätzlich konnten bei den Staffeln Pokale gewonnen werden.

Das starke Möllner Team sahnte ordentlich ab. Es erreichte in den Altersklassen 27 erste, dreizehn zweite und fünf dritte Plätze.

Damen: Isabelle Skamath, Ak 20 gewann immer ihre AK-Wertung, wurde zudem offene Landessiegerin über 200m Freistil und 50m Schmetterling, Vizelandessiegerin über 100m Schmetterling und Dritte über 200m Lagen. Nina Konkel siegte ebenfalls immer in ihrer AK und verbesserte den von ihr gehaltenen LAR über 200m Lagen. Weitere erste Plätze gingen bei den Damen in der Ak 60 an Steffi Hannemann, AK 45 an Meike Preuß, AK 40 an Petra Wihelmsen. Susann Mariak, AK 50, schwamm nach langer Krankheit wieder ihren ersten Wettkampf und freue sich über zweite und dritte Plätze. Gespannt waren alle auch auf die Möllner Neuzugänge. Über 50m Brust wurde hinter Nina Konkel in der Ak 30 Elke Klenz zweite. Anita Hack, AK 40, Stephanie Tennstedt, AK 35 und Inga Sauer, AK 25 schwammen gute Zeiten und freuten sich über erste und zweite Plätze in den jeweiligen AK.

Herren: Hier schauten alle gespannt auf Neuzugang Karl-Heinz (Fiete) Klenz, AK 50, Wie nicht anders zu erwarten, siegte er in seiner AK über 50m und 100m Brust. Zudem erreichte er mit seinen geschwommenen Zeiten auch jeweils in der Landessiegerliste den zweiten Platz. Und auch die anderen Masters, Thomas Ebelt, AK 55, Thomas Saes und Stefan Langnickel AK 50, erreichten in den AK Rennen Podestplätze. Herauszuheben dabei der AK-übgeifend dritte Platz von Thomas Saes über 100m Lagen. Keinen Podestplatz im Einzel, aber dafür wichtig für die Staffeln war Birk Wolgemuth. Hatten die Möllner im letzten Jahr (nur) eine Staffel gewonnen, waren es in diesem Jahr gleich derer sechs. In der AK 100+ der Damen siegten jeweils Elke Klenz, Isabelle Skambath, Nina Konkel und Inga Sauer über 4x50m Brust und 4x50m Freistil. Die 4x50m Brust AK 160+ der Damen machten Petra Wilhelmsen, Meike Preuß, Steffi Hannemann und Anita Hack für sich klar. In der AK 200+ siegen die Männer Fiete Klenz, Stefan Langnickel, Birk Wolgemuth und Thomas Eelt über 4x50m Brust. In der AK 160+ Lagen mixed siegten Susann Mariak, Stephanie Tennstedt, Thomas Ebelt und Birk Wolgemuth, bei den 4x50m Freistil Mixed in der Ak 160+ holten Platz eins Stephanie Tennstedt, Meike Preuß, Thomas Saes und Birk Wolgemuth.