Krummesse: Ulrich Schwetasch erhielt Verdienstmedaille des Bundes

573
Ulrich Schwetasch (li.) erhielt am 22. Oktober 2019 durch Ministerpräsident Daniel Günther die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Frank Peter
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kiel/Krummesse (aa/pm). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sechs ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer aus Schleswig-Holstein mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ministerpräsident Daniel Günther überreichte am gestrigen Dienstag (22. Oktober 2019) die Auszeichnungen in Kiel unter anderem an Ulrich Schwetasch aus Krummesse.

So heißt es in der Laudatio: „Der Pastor Ulrich Schwetasch gründete Anfang der 80er Jahre in der Gemeinde Grube einen der ersten Gemeindepfadfinderstämme. 1996 rief er den Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) ins Leben – ein Netzwerk aus mittlerweile 125 Kirchengemeinden, zu dem mehr als 6.700 Kinder und Jugendliche gehören. Er hat mehrere Generationen bei Veranstaltungen, Fahrten und Zeltlagern begleitet. Damit hat er sie nicht nur an den christlichen Glauben herangeführt, sondern auch für das gesellschaftliche Engagement gewonnen. 2017 hat Ulrich Schwetasch die Gesamtverantwortung für den REGP abgegeben. Er engagiert sich weiterhin in seiner Kirchengemeinde Krummesse für Kinder und Jugendliche.“

Mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten Bürger als besondere Würdigung für ihre Verdienste um das Gemeinwohl. Der Bundespräsident zeichnet dabei sowohl politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen als auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus.