Rekordmeldeergebnis beim Löwensprint des Ratzeburger SV

703
Die Staffeln Jahrgang 2007 und älter der Möllner SV und des Rateburger SV: (v.li.) Nina Konkel, Isabelle Skambath, Franziska Hertwig, Noah Rühe, Jana Gundermann, Franziska Herbst, Stefan Barnack und Andrea Barnack. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Über 1.500 Einzel- und Staffelmeldungen ließen das Aqua Siwa fast überquellen, denn derartig viele Meldungen sind eigentlich nur bei Schwimmhallen mit acht Bahnen an einem Tag zu bewältigen. Dank der hervorragenden Leitung des Schiedsrichters Michael Beuthien wurde aber auch dieses geschafft. Die Siegerehrung wurde von Bürgermeister Gunnar Koech unterstützt. Erfreulich aus Sicht der Veranstalter insgesamt, das, oder vielleicht auch wegen der vielen Meldungen die Disziplin in der Schwimmhalle hervorragend war.

Nur zwei Wochen nach den Kreismeisterschaften wurden beim Löwensprint viele neue Erkenntnisse gewonnen. Während die Möllner SV bei 195 Starts, 162 Bestzeiten erreichte schaffte der Ratzeburger SV bei 70 Starts 38 Bestzeiten, dies zeigte auch, dass alle Aktiven gut trainiert hatten. Die Möllner SV erreichte mit 36 erste, 25 zweite und 18 dritte Plätzen ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. Auch der Ratzeburger SV konnte bei nur 17 Aktiven fünf erste Plätze, sieben zweite Plätze und vier dritte Plätze für sich verzeichnen.

In den altersbedingt unterschiedlichen Mehrkämpfen standen die Aktive der Möllner SV reihenweise auf dem Podest und freuten sich über die Löwen und ab Abschnitt zwei die Jahrgangsersten zusätzlich über die Pokale. Die Löwen im ersten Abschnitt gingen im Jahrgang (Jg.) 2014 an Carla Sophie Brosowski und Jonas Zänkert, Jg. 2013 Luis Schindler, Jg. 2012 Lucy Käding vor Jenelle Laage als 3.te und bei den Jungen Maximilian Trabant, Jg. 2011 Lilly Wilhelmsen vor Marla Krüger, Jg. 2010 Tim Bohnert. Alle anderen Möllner und Ratzeburger erreichte in diesen Jahrgängen zwar im Mehrkampf keinen Podestplatz, zeigten aber wieder deutliche Leistungssteigerungen.

Den Abschluss des Abschnitts bildeten dann die Staffeln, Jg. 2012 und jünger 4 x 25m Kraulbeine, Jg. 2010-2011 4 x 50m Freistil. Die jeweils ersten Mannschaften der Möllner SV konnten dabei beide Staffeln für sich entscheiden.

Im Jg. 2010 schwammen Carolin Hack und Paul Schindler als vierte jeweils knapp am Podest vorbei. Genauso erging es im Jg. 2009 Jakob Elias als 5ter und Julius Munte als 7ter. Podestplätze erreichten im Jg. 2008 Zoe Reinhold als erste vor Joline Scheiba. Bei den Jungen wurde Leon Scheer 3ter. Und auch Celina Krapatsios als vierte des Jg. 2006/2007, sowie bei den Jungen Johann Elias und Ben Schumacher als vierter und fünfter verpassten das Podest nur knapp. Dafür hüppfte Noah Rühe in der Wertung 2004/2005 sicher auf Platz zwei und in der Wertung 2003 und älter zeigte Isabelle Skambath, Ak20 mit Platz eins sowie Nina Konkel Ak 30 mit Platz drei, dass auch Masters noch ganz nach vorn kommen können.

Diese beiden sowie Noah Rühe und Franzika Hertwig, AK 25, welche nicht am Mehrkampf teilgenommen hatte, schwammen danach noch die 4x100m Lagenstaffel, welche sie in der geplanten Meldezeit ungefärhrdet als dritte beendeten. Direkt davor beendete die Staffel Jg. 2008/2009 in der Besetzung Joline Scheiba, Zoe Reinhold, Julius Munte und Darlene Mönnig die 4x50m Lagenstaffel deutlich vorn liegend als erste.

Vom Ratzeburger SV erbrachte vor llem familie Barnack herausragende Leistungen. Während Andrea und Stefan Barnack jeweils über zwei Strecken die Pflichtzeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters erreichten, erschwamm sich ihr Sohn Ben eine weiter Qualifikation für die SHSV Kurzbahnmeisterschaften und den achten Platz in der Mehrkampfwertung. Die kleinste der Familie, Juna, setzte sich gegen ihre Mitstreiterinnen durch und ergatterte den dritten Platz der Mehrkampfwertung in ihrem Jahrgang und konnte einen der begehrten Löwen mit nach Hause nehmen.

Unter den Top zehn der Mehrkampfwertungen blieben Anja Mühlke (Jg. 1982) mit dem sechsten Platz und Charlie Kaiser (Jg. 2005) mit den neunten Platz. Charlie lief an diesem Tag zu Höchstformen auf und verbesserte sich über vier von fünf Strecken.

Von den Jüngeren erreichte Giovanni Banfi und Henry Johannes Deinert, beide Jahrgang 2010, Platz elf und zwölf. Jule Dembkowski (Jg. 2007) erschwamm sich den zwölften Platz während Marvin Toppel (Jg. 2006) Platz 17 erlangte.  Die jüngsten vom Ratzeburger SV, Lotte und Marta Ehlers (2012) erreichten den 14. Und 15. Platz.

Alle Schwimmer haben sich durch die Bank weg verbessert und so wird es spannend, was der Verlauf der Saison noch bringt.