Doku-Dienstag: ‚Die grüne Lüge‘ im Filmclub

157
Werner Bote schaut genau hin, was die neuen „grünen“ Produkte vorgaukeln. Foto: Little Dream Entertainment
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Filmclub Burgtheater Ratzeburg zeigt in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Esperanza in Ratzeburg im Rahmen der FAIREN Wochen am Dienstag, 17. September, die Dokumentation „Die grüne Lüge“ über den Boom von Produkten, die angeblich nachhaltig sind und biologisch. Beginn ist um 18.30 Uhr im Großen Haus des Burgtheaters.

Regisseur Werner Boote blickt tief und genau auf die modernen, ach so sauberen Waren in den Supermarktregalen und findet rasch Belege dafür, dass Lebensmittel und andere Produkte noch lange nicht grün sind, nur weil ihre Verpackungen so angestrichen wurden. Er glaubt Konzernen kein Wort, wenn sie versprechen, dass sich die Welt mit dem Kauf ihrer Waren retten ließe. Boote will dieser ebenso populären wie gefährlichen Lüge etwas entgegensetzen. Gemeinsam mit der der Journalistin und Autorin Kathrin Hartmann („Aus kontrolliertem Raubbau“) will er zeigen, wie sich die Zuschauer gegen Falschinformationen und Augenwischerei wehren können…

Weitere Infos unter www.filmclub-ratzeburg.de.

Vorheriger ArtikelFotoausstellung: ‚Stadtansichten‘ im Stadthaus Mölln
Nächster ArtikelTispol-Kontrolle in Geesthacht
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.