Mölln: Jugendberufsagentur des Kreises geht an den Start

826
Kerstin Ehlers (Wirtschafts- und Arbeitsministerium, Dr. Christoph Mager (Landrat Kreis Herzog-tum Lauenburg) und Margit Haupt-Koopmann (Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit). Gebündelte Hilfe für junge Menschen an einer Stelle: der Jugendberufsagentur. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Am gestrigen Donnerstag (12. September) wurde in Mölln die Jugendberufsagentur (JBA) Kreis Herzogtum Lauenburg eröffnet. Zu den Netzwerkpartnern gehören die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, das Jobcenter Herzogtum Lauenburg, der Kreis Herzogtum Lauenburg, das Schulamt und das Berufsbildungszentrum Mölln. Zwölf Mitarbeiter*innen der Agentur für Arbeit, des Jobcenters und des Kreises Herzogtum Lauenburg sowie nach Bedarf Experten des Berufsbildungszentrums Mölln arbeiten jetzt gemeinsam unter einem Dach. Ihr Ziel: Gebündelte Hilfe für junge Menschen aus dem Nordkreis des Herzogtums für deren Start ins Berufsleben.

Heute wurde der Standort der Jugendberufsagentur Herzogtum Lauenburg (JBA) in Mölln feierlich eröffnet. Er befindet sich in den Räumlichkeiten des Jobcenters Herzogtum Lauenburg in Mölln in der Alt-Möllner-Straße 2. Hier ist keine weitere Behörde entstanden, sondern in der JBA kooperieren die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, der Kreis Herzogtum Lauenburg, das Jobcenter Herzogtum Lauenburg, das Berufsbildungszentrum Mölln und das Schulamt Herzogtum Lauenburg unter einem Dach. Sie bündeln ihre Kompetenzen, um gemeinsam junge Menschen aus dem Nordkreis des Herzogtums effektiv und erfolgreich beim Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen.

Jugendliche hatten bisher unterschiedliche Anlaufstellen und verschiedene Ansprechpartner. Ab sofort erhalten sie, ihre Eltern und Lehrkräfte alle wichtigen Informationen, Beratungsangebote und Dienstleistungen an einer Stelle. „Kein Jugendlicher soll zukünftig beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt verloren gehen“, ist das Ziel der Netzwerkpartner.

Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, betonte: „Keine langen Wege, vor allem aber: Keine Umwege! Genau darum ist die neue Jugendberufsagentur (JBA), die jungen Menschen an einem Ort Hilfe, Beratung und Vermittlung anbietet, so wichtig. Denn ein gelungener Übergang von der Schule in den Beruf ist zentral für die spätere Erwerbsbiografie. Die aktuellen Zahlen zur Jugendarbeitslosigkeit in Schleswig-Holstein dokumentieren dies eindringlich. Von 8.600 Arbeitslosen unter 25 haben 6.200 oder 71,3 Prozent keinen Berufsabschluss. Im Kreis Herzogtum Lauenburg liegt deren Anteil gegenwärtig bei 72 Prozent: 443 von insgesamt 615. Speziell für diese jungen Menschen mit ‚Startschwierigkeiten‘ sind die vielfältigen und aufeinander abgestimmten Beratungs- und Unterstützungsangebote der Jugendberufsagentur unentbehrlich.“

„Junge Menschen haben mit der Jugendberufsagentur in dieser Region nun einen einheitlichen Ansprechpartner für alle Fragen zu ihrer weiteren beruflichen Entwicklung nach dem Schulabschluss“, erklärte Kerstin Ehlers, Leiterin der Arbeitsmarktabteilung im Wirtschafts- und Arbeitsministerium des Landes Schleswig-Holstein. Durch die Kooperation mehrerer Aufgabenträger werde die Hilfe für Jugendliche effizienter. „Auch vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Fachkräftemangels sei es wichtig, die jungen Menschen dort abzuholen, wo sie stehen und ihnen eine umfassende Unterstützung bei ihrem Weg in eine Ausbildung und einen Beruf zu bieten. Niemand darf verloren gehen“, so Ehlers weiter. Das Arbeitsministerium unterstützt die Gründung der JBA in Mölln mit 20.000 Euro.

Landrat Dr. Christoph Mager hob hervor: „Die JBA ist eine Riesenchance sowohl für junge Menschen als auch für potentielle Arbeitgeber. Gerade für junge Menschen, die sich im Regelsystem nicht zurechtfinden, ist die Konzentration aller Kompetenzen eine große Hilfe. Die Zusammenarbeit an einer Stelle sorgt für schnelle Problemlösungen. Ganz herzlich danke ich den Akteuren für das partnerschaftliche Zusammenwirken.“

Die Jugendberufsagentur Herzogtum Lauenburg ist montags und dienstags sowie donnerstags und freitags jeweils von 08:00 bis 12:00 Uhr, zusätzlich am Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr für Berufstätige geöffnet. Am Mittwoch finden Beratungen nach vorheriger Terminvereinbarung statt.

Jugendberufsagentur Herzogtum Lauenburg – Standort Mölln

Alt-Möllner-Straße 2

23879 Mölln

Vorheriger ArtikelDie Kreistitel erschwimmen sich Celina Kühne und Noah Rühe
Nächster ArtikelMänner trauern anders?!
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.