Mölln: CDU will kostenfreien ÖPNV bei Großveranstaltungen

602
Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa/pm). Gerade bei Großveranstaltungen wie dem Möllner Jahrmarkt ist mitunter eine deutliche Mehrbelastung im Straßenverkehr zu spüren. Nicht nur die offiziellen Umleitungen „Am Hegesee – Hindenburgstraße“ und die B207 mit der Einfahrt zum Vorkamp sind dann belastet, auch die Parksituation in und um die Altstadt ist deutlich angespannter. „Auch bei der Sperrung durch das Altstadtfest ist die Belastung für die Anwohner enorm“, erklärt Jan-Frederik Schlie (CDU). Seine Fraktion will daher nun einen Antrag für einen kostenfreien ÖPNV für Möllner während solcher Festtage einbringen.

„Der Start soll bereits der Möllner Jahrmarkt 2019 sein“, gibt Schlie als Wunschziel an. Zunächst ginge es ihm darum, überhaupt zu testen, ob das Angebot von den Möllnern angenommen wird. Aber gerade im Rahmen der Klimaverträglichkeit sei das Umsteigen auf den Bus eine gute Alternative, so das Argument der Möllner Christdemokraten. Als Anreiz, auf das Auto zu verzichten, soll die Busfahrt für die Möllner dann gratis sein.

Schlie: „Die Parkplatzsuche oder das Warten auf die Abholung kann damit umgangen werden. Für uns eine gute Möglichkeit den Verkehr zu entlasten und gleichzeitig etwas Gutes für das Klima zu tun“, so Schlie weiter. Die CDU sehe den Antrag auch als klares Statement zum Umdenken im Rahmen des Klimanotstandes, welcher Mitte des Jahres einstimmig in der Stadtvertretung ausgerufen wurde.

„Das kostet natürlich Geld“, gibt sich Schlies Parteikollege Horst Kühl realistisch, „die Kosten für den innerstädtischen Verkehr belaufen sich normalerweise auf rund 200.000 Euro pro Jahr.“ Für drei Tage gratis Busfahren während einer Großveranstaltung rechne er mit zusätzlichen Kosten von rund 10.000 Euro.

Der Antrag der CDU wird zur nächsten Sitzung der Stadtvertretung am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr zur Abstimmung stehen.