Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Herzog Albrecht der Gute öffnet erneut die Tore und lädt Reisende auf der alten Salzstraße, fahrendes Volk, Gaukler und Ritter in den Möllner Kurpark zum Mittelalter-Fest „Spektakulum Mulne“ ein. Das buntgewandete Markttreiben findet vom 13. bis 15. September vor den Toren der historischen Stadtmauer statt.

Mölln war schon im Mittelalter eine wichtige Raststätte auf dem Weg von Lüneburg nach Lübeck und die vielen Handelstreibenden begünstigten die wirtschaftliche Entwicklung Möllns. Das Zusammentreffen der historischen Figuren von Herzog Albrecht dem Guten und Till Eulenspiegel wird auch auf dem diesjährigen Spektakulum Mulne für spannende Geschichten, Verwicklungen und Neckereien sorgen.

An die 20 Händler und Kunsthandwerker mit unterschiedlichen Sortimenten haben ihr Kommen zugesagt und auch die kulinarischen Genüsse sollen nicht zu kurz kommen: „Fleisch aus der Bräterey, eine wohlschmeckende Pfanne mit weißköpfigen Wiesengewächsen, knusprige Backwaren und bretonische Eierkuchen – diese wohlschmeckenden Speisen werden Labsal für geschundene Körper, Geister und Seelen sein. Ob mit maurischem Bohnensud oder süßem Met, an dieser Stätten muss keine Kehle verdorren.“

Gaukelei, Geschichtenerzählen, Bogenschießen, Drechseln, Drachen verjagen, Kleistersauerey und Jugger lassen bei den kleinen Besuchern keine Langeweile aufkommen.

Das Leben im Mittelalter wird anschaulich von einer Vielzahl von Reenactment-Gruppen im Lagerbereich dargestellt. Die Gruppen schlagen ihre Zelte inmitten des Kurparkes auf. Besucher können hier Schaukämpfen beiwohnen oder verfolgen wie das Kochen im Mittelalter funktionierte. Für die Ordnung sorgen die Wachen des Herzogs, ebenfalls eine Reenactment-Gruppe.

Der Herzog und sein Gefolge. Foto: Jens Butz

An allen drei Tagen werden verschiedene Programme aufgeführt, hierzu gehören unter anderem die Vermahnung der Händler und Handwerker, sowie der tägliche Einzug des Herzogs. Die Spielleute mit dem Namen Satolstelamanderfanz unterhalten bei großen und kleinen Konzerten das Publikum, der Gaukler Nikodemus umschmeichelt Aug und Ohr mit Gaukelei, Musik und Schauspiel und ist sogar als Herolde unterwegs. Die Schandmäuler vom Duo Asa-tru sorgen bei den Gästen der Taverne mit alten Klängen und derbem Liedgut für allerlei Kurzweil und am Freitag wird die Falknerei Eulenspiegel den Besuchern allerlei Wissenswertes über Greifvögel näherbringen.

Die orientalischen Bauchtänzerinnen von Mahbanu bringen mit Tribaltänzen und sorgsamen Choreografien das Publikum in Bewegung.

Am Freitag und Samstag lädt der Herzog um 18:30 Uhr zum Festgelage. Musiker und Gaukler geben ihr Bestes, den Herzog zu unterhalten.

Feuershows am Freitag und am Samstag setzen beim Abendprogramm wieder stimmungsvolle Akzente und sorgen für staunende Gesichter.

Öffnungszeiten Spektakulum Mulne:
Freitag, 13.09.: 15 bis 22 Uhr
Sonnabend, 14.09.: 11 bis 22 Uhr
Sonntag, 15.09.: 11 bis 18 Uhr

Feste Programmzeiten:

Einzug Herzog: 18 Uhr (Fr) und 12.30 Uhr (Sa+So)

Vermahnung der Händler: 13 Uhr (Sa+So)

Lagerleben: 16 Uhr (Fr),
12 Uhr (Sa) und
15 Uhr (Sa+So)

Festgelage: 19 Uhr (Fr+Sa)

Konzert von Satolstelamanderfanz: 20.15 Uhr (Fr) und 20 Uhr (Sa)

Feuershow: 21.45 Uhr
(Fr von Flames in Motion + Sa von Charivari)

Durchgehendes, wechselndes Programm während der Veranstaltungszeiten.

Kein Wegezoll! oder auch: Eintritt frei

Vorheriger ArtikelAuf den Spuren Alfred Nobels…
Nächster ArtikelDas Freibad Steinhorst beendete die Saison
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.