Scheer ruft zur Teilnahme am 5G-Innovationsprogramm auf

253
Mobilfunkmast. Foto: pixabay.com
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg/Berlin (pm). Zur Unterstützung einer zügigen und effizienten Einführung des 5G-Mobilfunks in Deutschland hat die Bundesregierung ein neues Förderprogramm initiiert. Bis 17. September 2019 können sich Kommunen und Gebietskörperschaften für eine Konzeptförderung bewerben. Bundesweit werden 50 Regionen ausgewählt und können bis zu 100.000 Euro erhalten.

Hierzu erklärt die lauenburgische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD wurde die sogenannte 5x5G-Strategie beschlossen. Das Innovationsprogramm geht auf diese Vereinbarung zurück und soll die Erprobung von 5G-Anwendungen unter realen Bedingungen ermöglichen. Hiermit rufe ich Gemeinden, Städte und Landkreise am Innovationsprogramm teilzunehmen und dadurch die digitale Transformation voranzutreiben und nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität in der Region beizutragen.“

Weiterführende Informationen, die Förderrichtlinie und der Förderaufruf finden sich auf der Internetseite des Bundeministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter https://www.bmvi.de/5g.