Mölln: ‚wir2‘ geht in die nächste Runde

Das Programm „wir2“ unterstützt Alleinerziehende und startet nach den Sommerferien mit einer neuen Gruppe in Mölln.

315
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Alleinerziehende Mütter und Väter haben mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zeitmangel, Stress und zu wenig Unterstützung in Alltags- und Erziehungsfragen sorgen für hohe Belastungen. Hier setzt das Projekt „wir2 – ein Bindungstraining für Alleinerziehende“ in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Herzogtum Lauenburg an.

„wir2“ will die Alleinerziehenden – fast immer sind es Frauen, aber auch interessierte alleinerziehende Männer sind angesprochen – stärken. In 20 Sitzungen, geleitet von zwei besonders geschulten pädagogischen Fachkräften, geht es um die eigenen Gefühle, die Gefühle der Kinder, die Trennung der Eltern oder den Verlust eines Elternteils und um alltägliche Situationen. Die Teilnehmenden haben in der Regel ähnliche Sorgen und Nöte, aber auch Erfahrungen gesammelt und es entsteht ein starkes „Wir“ Gefühl. Ein Ziel ist es dabei, ein nachhaltiges Ein-Eltern Familiennetzwerk im Herzogtum Lauenburg anzubieten.

Der Kurs wird durch die Deutsche Fernsehlotterie gefördert, so dass er für die Teilnehmenden kostenfrei angeboten werden kann. „wir2“ richtet sich an Alleinerziehende mit Kindern von drei bis zwölf Jahren.

Der Kurs in Mölln startet am Sonnabend, 24. August 2019, von 10 bis 14 Uhr und findet anschließend immer mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr in der Astrid-Lindgren-Schule, Schäferkamp 16, statt.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der „wir2“ Koordinatorin Maike Tepper, 04541/ 88 93 57 oder unter www.familienzentrum-rz.de.


Größere Karte anzeigen