Fußballtalente auf dem Weg nach oben

578
Kalle Wichmann (li.), Melina Walheim und Lukas Meßfeldt. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Melina Walheim aus Talkau begann mit neun Jahren beim Breitenfelder SV Fußball zu spielen. Vier Jahre später hat sie sich zu eine der größten Fußballtalente im Nachwuchsbereich im Kreis Herzogtum Lauenburg entwickelt. Seit einem Jahr ist sie nun beim Möllner SV und spielt dort in der kommenden Saison in der Mannschaft der U 15.

Vor zirka vier Jahren wurde sie in die Kreisauswahl des Kreises Herzogtum Lauenburg berufen und fiel hier bei Turnieren der Auswahlmannschaften den Sichtern des SHFV auf. So wurde sie schnell vom Verbandssportlehrer Dieter Bollow in den Trainingskader der Landesauswahl berufen, wo sie zusätzlich zu ihrem Vereinstraining gefördert wurde.
Um die Wege zu verkürzen, statt nach Malente in den USFP nun zum DFB-Stützpunkt nach Mölln zu fahren, trainierte sie ab 2016 einmal wöchentlich mit den gleichalterigen Jungs ihres Jahrganges.

„Vom ersten Training an wurde Melina von den Jungs akzeptiert, mit ihren Leistungen befand sie sich auf Augenhöhe mit den Besten. Sie war bei jedem Training sehr ehrgeizig und hatte auch körperlich keine Probleme, mit den Jungs mitzuhalten“, so TLF-Trainer Bernd Todt.
Immer wieder fiel Melina mit ihrem großen Talent auch bei Vergleichsspielen gegen andere Landesauswahlmannschaften auf. Anfang Juli wurde sie daher von den DFB-Auswahltrainern zu einem Lehrgang in die Sportschule Hennef eingeladen.

„Melina freute sich riesig über die Einladung, als es dann aber endlich losging, war sie sehr aufgeregt“, teilte uns ihr Vater mit, der selbst über viele Jahre, mit großem Erfolg, zu besten Breitenfelder Zeiten, in der I. Herrenmannschaft spielte.

Die Freude wurde bei ihr noch größer, als sie am Ende des Lehrganges erfuhr, dass sie es mit ihren gezeigten Leistungen in den Perspektivkader der U 15-Nationalmannschaft geschafft hat.

Es ist innerhalb einer Saison nun schon das zweite Talent im Mädchenfußball aus unserem DFB-Stützpunkt, das den Sprung nach ganz oben geschafft hat. Ein Mädchen, Jahrgang 2006, dass ein Jahr älter ist als Melina, ansonsten die gleichen Wege beschritten hat, wurde sogar schon in den Kader der U 15- Nationalmannschaft berufen.

Ein weiteres großes Talent im Juniorenbereich unseres Kreises ist Lukas Meßfeldt vom Ratzeburger SV. Er ist Torwart und spielte über Jahre in den Juniorenmannschaften seines Heimatvereins. 2015 wurde er dann für den Kader unseres DFB-Stützpunktes in Mölln gesichtet. „Lukas war für sein Alter groß, sehr athletisch und sehr reaktionsschnell auf der Linie. Probleme hatte er bei der Bewältigung der Aufgaben eines modernen Torwartspiels, denn heute muss ein Torwart auch ein guter Fußballspieler sein und mit dem Ball umgehen können. Eine gute Spieleröffnung durch den Torwart wird mittlerweile in allen Spielen, von der Bundesliga bis zur Kreisliga gefordert.“, teilte STP-Trainer Tolle mit.

Sein Ehrgeiz trieb ihn an und mit Hilfe seines Heimatvereines wurde er auch speziell hinsichtlich seiner Schwächen durch einen Torwarttrainer geschult.  Auch Dank seines Trainingsehrgeizes fiel Lukas dann bei den immer wieder stattfindenden Vergleichsspielen der zwölf DFB-Stützpunkte durch starke Leistungen auf und wurde vor einem Jahr in den Kader der SHFV-Landesauswahl berufen.

Ebenfalls vor einem Jahr wagte er seinen nächsten Schritt zum VFB Lübeck und spielte hier in der letzten Saison sehr erfolgreich bei den VFB-Mannschaften der U 14 und U 15.
Bei seinem letzten Einsatz der U14-Junioren der SHFV-Auswahl in Thüringen, wo sich alle Talente der 12 DFB-Stützpunkte des Jahrganges 2005 zu Vergleichsspielen trafen, konnte Lukas ebenfalls mit seinen Leistungen überzeugen. Er steht nun auf Abruf in den Notizblöcken der DFB-Trainer der U15-Nationalmannschaft.

„So stehen nun gleich drei Spielerinnen beziehungsweise Spieler aus unserem Kreis auf den Sprung in die höchsten Leistungsmannschaften, in die jeweiligen Nationalmannschaften. Das ist ein unfassbar positives Ergebnis, auch für unseren DFB-Stützpunkt und gibt allen anderen Talente bei uns einen großen Motivationsschub“, äußerte begeistert Bernd Todt.

Bleibt noch zu erwähnen, dass ein weiteres Talent aus unserem Kreis ebenfalls den nächsten Schritt nach oben getan hat. Kalle Wichmann, dreizehn Jahre alt, vom Ratzeburger SV, ebenfalls seit drei Jahren gefördert am DFB- Stützpunkt in Mölln, schaffte nun den Sprung in den Kader der SHFV-Landesauswahl. Auch bei ihm führten Talent und Ehrgeiz dazu, dass er eine tolle Entwicklung nahm.

Der DFB-Stützpunkt wurde nun verlegt vom Möllner Waldsportplatz auf den Riemannsportplatz nach Ratzeburg. In der kommenden Saison werden dort dann dreizehn Kinder des Jahrganges 2007 und bisher sieben Kinder des Jahrganges 2008 je einmal wöchentlich an jedem Montag zusätzlich zum Vereinstraining in ihrer sportlichen Entwicklung gefördert.

Für die Kinder des Jahrganges 2009 wird es Sichtungstage geben, an denen sie sich den Stützpunkttrainern Bernd Todt und Detlef Tolle vorstellen werden. Unisono erklärten beide, dass die Arbeit der Vereine innerhalb des KFV Lauenburg sehr zu loben sei. Seit drei Jahren werden beim KFV Lauenburg wieder Qualifizierungslehrgänge für interessierte Jugendbetreuer angeboten. Das wirkt sich sehr positiv auf die Qualität der Trainingseinheiten der Juniorenmannschaften in den Vereinen aus. So wird es wohl auch zu Beginn des kommenden Jahres einen C-Lizenz-Lehrgang des KFV Lauenburg geben.