Triathlon Nachwuchs aus Mölln kaum zu stoppen

524
Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Zarrentin/Bargteheide/Mölln (pm). Es gibt Sportler, die geben sich beim Wettkampf mit einer einzigen Disziplin zufrieden. Dann gibt es Athleten, die verausgaben sich gerne in drei Disziplinen – gepaart in einem Stück. Diese werden als Triathleten bezeichnet. Und dann gibt es noch Paul Grindel und Ben Schumacher, die das ganze Wochenende nutzen, um diesem Sport nachzugehen!

Sonnabend starteten sie für die Möllner SV in Zarrentin beim 7. Empor Triathlon und am Sonntag gemeinsam mit Noah Rühe in Bargteheide beim mittlerweile schon 24. Schülertriathlon.

In Zarrentin galt es für die Schüler A einen Swim & Run über 400m Schwimmen (incl. 3 Landgängen) zu bewältigen. Jetzt überrascht es natürlich niemanden, dass Paul Grindel auch dort wieder die Preise für den 1. Platzierten wie selbstverständlich einsackte. Allerdings ließ er über die 400m Schwimmstrecke, nicht nur seine direkte Konkurrenz in der Schüler A Klasse hinter sich, nein, er deklassierte sogar die ältere Jugend B Schwimmer um Längen!
Ben gestaltete sein Rennen ein bisschen spannender für die mitgereisten Fans aus Mölln. Erst auf der abschließenden Zielgeraden zündete er den Turbo und schob sich an dem vor ihm liegenden Rostocker Kaderathleten, Anton Lange, vorbei, was erneut Silber bedeutete. „Auch Ben hat in Zarrentin wieder bewiesen, was für ein harter Hund in ihm steckt. Jetzt müssen die Schwimmtrainer noch ein bisschen an seiner Technik feilen, dann sehe ich Ihn zukünftig noch wesentlich weiter vorne aus dem Wasser kommen“, so Lucas Hüllweck zur Leistung seines Schützlings.

Foto: hfr

Gepusht durch die Erfolge vom Sonnabend, ging es dann am Sonntag zusammen mit Noah in Bargteheide erneut an den Start. Noah Rühe hatte die Ehre mit der charmanten Smilla Liv Brüning aus Bad Schwartau im Teamwettkampf in der Jugend B zu starten. Beide holten sich gemeinsam ganz stark Bronze. Für Ben und Paul ging es in Bargteheide um die Einzelwertung.

Auch am vergangenen Sonntag machte Paul Grindel beeindruckend deutlich, wer derzeit die unangefochtene Nummer eins in Schleswig-Holstein ist. Ben startete erst auf der Radstrecke richtig durch. Hier kassierte er alle bis dahin vor ihm liegenden, einschließlich den Zweitplatzierten ein. Dass das Laufen immer mehr zu Bens Domäne wird, wurde auch in Bargteheide wieder deutlich. Er sicherte sich im abschließenden Lauf souverän Silber.

„Mein Trainingspartner Lucas setzt unsere gemeinsamen Trainingsplanungen hervorragend um. Der Erfolg bestätigte auch am Wochenende, dass wir auf einem erfolgreichen Weg sind. Es ist schon beeindruckend, welchen „Biss“ diese jungen Athleten bereits in ihren noch jungen Jahren an den Tag legen. Leider wird die direkte Trainerarbeit meines Partners Lucas höchst wahrscheinlich im September enden, weil er dann eine Ausbildung fern seines Elternhauses beginnen wird. Lucas Hüllweck wird eine große Lücke im Möllner SV reißen. Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass er nach absolvierter Ausbildung eine hoffentlich heimatnahe Verwendung findet, um die MSV wieder schnellstmöglich aktiv oder/und passiv unterstützen zu können. Jetzt drücke ich ihm erstmal die Daumen für seine Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende“, so ein zufriedener und dankbarer Trainer Michael Schröder resümierend nach einer erfolgreichen gemeinsamen Zeit mit dem mittlerweile schon 18jährigen Möllner.

Vorheriger ArtikelBankerin im ‚Pferdestall‘
Nächster ArtikelBauhandwerkertage für Grundschüler der Till Eulenspiegel Grundschule
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.