Bauhandwerkertage für Grundschüler der Till Eulenspiegel Grundschule

204
Bauhandwerkertage im BBZ Mölln. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). „Doch, guck‘ mal, das ist grade, das kannst du mit der Wasserwaage prüfen.“ Fachmännisch hält eine Viertklässlerin der Till-Eulenspiegel-Schule die Wasserwaage an mehrere übereinander gestapelte Steinreihen. Sie hat soeben einen Verband „gemauert“. Aus einer anderen Ecke der Halle der überbetrieblichen Ausbildungsstätte der Baugewerbe-Innung für den Kreis Herzogtum Lauenburg (ÜAS) am Schäferkamp in Mölln dringt lautes Hämmern. Die Viertklässler haben zunächst aus Holz einen Würfel zugesägt und geschliffen. Nun versenken sie Nägel in den Würfel – diese stellen die jeweiligen Zahlenwerte dar. Eine vierte Klasse der Till-Eulenspiegel-Schule Mölln übt sich mit großem Elan in handwerkstypischen Arbeiten. Es ist Bauhandwerkertag in der ÜAS.

Bauhandwerkertage im BBZ Mölln. Foto: hfr

Bereits seit mehreren Jahren besteht eine Kooperation der Baugewerbe-Innung und des Berufsbildungszentrums (BBZ) Mölln mit der Till-Eulenspiegel-Schule. In diesem Jahr erhalten rund 80 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, angeleitet durch Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I Bereich Bautechnik sowie Ausbilder der ÜAS unter der Leitung von Dennis Köpke, Einblick in das Berufsfeld Bautechnik und dürfen selbst mauern oder Fliesen verarbeiten. Krönender Abschluss ist die Bauolympiade, bei der spielerisch mit Baumaterialien kleine Aufgaben zu bewältigen sind. Eines ist auch in diesem Jahr in der Halle zu spüren, die Bauhandwerkertage bereiten den Kindern große Freude und bringen ihnen das Handwerk näher. Mit dem Bauhandwerkertag beschreitet die Innung des Baugewerbes einen weiteren Weg zur frühzeitigen Nachwuchskräftegewinnung, so Kreishandwerksmeister und Obermeister der Baugewerbe-Innung Markus Räth.

Vorheriger ArtikelTriathlon Nachwuchs aus Mölln kaum zu stoppen
Nächster ArtikelLG-Lehrer sind Landesmeister
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.