Bürgermeister Rainer Voß nach zwölf Jahren Dienstzeit verabschiedet

715
Bürgermeister Rainer Voß dankte für die vielen lobenden Worten. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Rund 250 Gäste folgten am vergangenen Mittwoch der Einladung der Stadt Ratzeburg zur Verabschiedung von Bürgermeister Rainer Voß in den frischrenovierten Ratssaal des Rathauses, der sich erstmalig der Öffentlichkeit präsentieren konnte. Bürgervorsteher Ottfried Feußner begrüßte die Anwesenden, insbesondere die Weitgereisten, wie Ruth Christensen aus der dänischen Partnerstadt Ribe oder die Bundestagsabgeordneten Norbert Brackmann und Dr. Nina Scheer, und dankte dem Ratzeburger Verwaltungschef für seinen nimmermüden Einsatz und seine engagierten Leistungen zum Wohle der Stadt Ratzeburg.

Dieser Danksagung schlossen eine ganze Reihe weiterer Rednerinnen und Redner an und beleuchteten so in ihren Beiträgen das zwölfjährige Wirken des scheidenden Bürgermeisters aus den unterschiedlichsten Perspektiven … als erfahrener Verwaltungsprofi, als kompetenter Vertreter kommunaler Interessen, als engagierter Stadtentwickler mit stets offenen Ohren für die Belange von Wirtschaft und Gesundheitswesen, als Patron der Ratzeburger Stadtkirche und verlässlicher Begleiter aller kirchlichen Belange, als Förderer des Ehrenamtes und einer lebendigen, wie toleranten Stadtgesellschaft, als überzeugter Europäer mit engen Kontakten in die Partnerstädte Ratzeburgs und als immer offener Ansprechpartner für die Belange der „Blaulichtfamilie“ insbesondere für die Freiwillige Feuerwehr in der Position des „obersten Feuerwehrmannes“.

Bürgermeister Rainer Voß dankte sichtlich gerührt den zahlreichen Laudatoren und erwiderte augenzwinkernd: „Es ist schon interessant, wie viel Lob man einstecken kann, ohne ernsten Schaden zu nehmen. Vor allem Lob für all das, was mir in meiner Arbeit als Bürgermeister immer selbstverständlich und eine Pflicht gewesen ist, nämlich etwas für Ratzeburg zu erreichen.“ Nachfolgend lud das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow zu einem kleinen Buffet und es boten sich den Gästen viele Möglichkeiten zu Gesprächen miteinander oder auch zu einigen persönlichen Abschiedsworten mit Bürgermeister Rainer Voß.