Leichtathletik: ‚Lena ist gut drauf‘

425
Lena Grollmuß (441) holte Silber im Block Wurfder W15. Foto: Boyens
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). 16 Qualifikations-Normen für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf (10./11. Aug. in Lage) wurden am 19. Mai bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf im Büdelsdorfer Eiderstadion erfüllt. Die Quali-Norm für Lage erfüllten auch zwei der vier Teilnehmer aus dem Herzogtum Lauenburg.

Lena Grollmuß von der LG Oberelbe übertraf die Norm im W15-Block Wurf mit 2.541 Punkten um 41 Zähler. Dabei glänzte sie mit vier neuen Bestleistungen: „Lena ist gut drauf“, wusste Trainerin Bianca Scharnweber. „Wenn sie über 100 Meter nicht hinfällt, dürfte sie es schaffen“. Punktlandung über diese Strecke und 80m-Hürden mit je 13,41 Sekunden und fünf Meter im Weitsprung waren genauso Bestleistung wie 11,52 Meter mit der Kugel. Lediglich der Diskus flog mit 23,71 Meter etwas weniger als vorher (26,36). Das war zugleich die Silbermedaille, ein Punkt weniger als die neue Titelträgerin Rieke Widderich vom Bredstedter TSV. Klubkamerad Malte Scharnweber wurde Vierter im M14-Block Wurf mit 2.032 Punkten.

Je einen Bronzeplatz sicherten sich Annika Basil vom SC Wentorf und Maxine Beier (LG Schönberg W-S-K). Annika (W14) hatte im Block Sprint/Sprung am Ende zwei Zähler mehr als nötig (2.500) auf ihrem Konto. Maxine Beier verfehlte die Norm im W15-Block Wurf um 36 Einheiten.