Umgekippter Viehtransporter sorgt für Vollsperrung der B 207

420
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Talkau (pm). Gestern kam gegen 9.30 Uhr auf der B 207 in Fahrtrichtung Mölln, kurz vor der Autobahnauffahrt zur A24, ein Lkw von der Fahrbahn ab. Der Anhänger, beladen mit zirka 6.100 Jungmasthühnern geriet bedrohlich in Schräglage. Die Feuerwehr aus Elmenhorst und Schwarzenbek versuchte den Anhänger zu stabilisieren und aufzurichten.

Das zuständige Kreisveterinäramt ordnete die Umladung aller Tiere an. Die B 207 war aufgrund dessen und für die Dauer der anschließenden Bergung des Lkw voll gesperrt.

Die Hühner wurden umgeladen.  Nach Polizeiangaben verendeten von den Tieren etliche. Die genaue Zahl der verendeten Tiere steht nicht fest. Ab 16 Uhr Uhr war die Vollsperrung der B 207 wieder aufgehoben.

Vorheriger ArtikelRadrennsport vom Feinsten
Nächster ArtikelModernste Rettungswache des Kreises eingeweiht
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.