Trio Zafferano gastiert in Nusse

145
Das Trio Zafferano aus Lübeck. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Nusse (pm). Zu einem Konzert mit dem Trio Zafferano lädt der Förderkreis Kirchenmusik Nusse – Behlendorf am Sonntag, 24. März, um 17 Uhr in die Nusser Kirche ein. In ihrem Programm „…die Nacht geträumet“ für Blockflöten, Gesang und Virginal führen Iris Bürger, Cora Riedel und Julian Fricker die Zuhörer durch die Nacht mit all ihren Stimmungen und Facetten.

Der Abend, eingeläutet von Liedern der Renaissance (Playford, Dowland), führt zunächst zu Antonio Vivaldis La Notte, virtuos gespielt und reich an venezianischen Gespenstern, die musikalisch ihr Unwesen treiben. Verschiedene Träume tauchen auf, u.a. vertont durch eine zeitgenössische Komposition mit modernen Geräuscheffekten. Mit kubanischen Tangos und jazzigen Klängen eines nächtlichen Festes voller Tanz und Wärme, aber auch etwas Wehmut endet das Programm. Dabei setzten die drei Musiker ihr vielfältiges Instrumentarium gekonnt ein, wechseln zwischen dem gewohnten Repertoire der Renaissance und Barockmusik und modernen Klängen fließend hin und her.

Das Lübecker Trio Zafferano besteht aus den Blockflötisten Iris Bürger, Cora Riedel und Julian Fricker. Nach ihren Studien an so unterschiedlichen Orten wie Hamburg, Amsterdam, Karlsruhe und Leipzig führte ein Zufall sie 2010 in der Hansestadt zusammen. Seitdem begeistern sie ihr Publikum mit regelmäßigen Konzerten. Ein Schwerpunkt bildet dabei das klassische Repertoire eines Blockflötenensembles aus Renaissance und Barockmusik. Dieses erweitern die drei Musiker mit Werken des Mittelalters, der Moderne eigener Arrangements. Zusätzlich kommt Gesang und Cembalo/Virginal zum Einsatz . Durch diese Flexibilität – gepaart mit großer Spielfreude und Virtuosität – gelingt es dem Ensemble, seine Konzerte außergewöhnlich und abwechslungsreich zu gestalten. Dabei bedienen sie sich eines Instrumentariums aus über 40 verschiedenen Blockflöten vom Sopran bis zum Großbaß.

Vorheriger ArtikelDie dritte Ausgabe ‚Hallo Amt‘ ist erschienen
Nächster ArtikelMSV-Schwimmen: Viele Bestzeiten beim Frühjahrsmeeting in Kiel
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.