Melanie Rave ist neue Kreisjugendfeuerwehrwartin

1107
Stefan Jacke beglückwünscht neue KJW Melanie Rave. Foto: Andrea Wieser
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Elmenhorst (pm). Am 19. Februar wurde die Kreisjugendfeuerwehrhauptversammlung in der voll besetzten feuerwehrtechnischen Zentrale in Elmenhorst durchgeführt. Die Grußworte des stellvertretenden Landesjugendwart Ernst-Niko Koberg und dem Kreisbrandmeister Sven Stonies, der ganz besonders den Jugendfeuerwehrleuten für ihre tolle Arbeit dankte: „Ihr seid das Aushängeschild der Feuerwehren für das Morgen!“, wurden gerne entgegen genommen. In der Kreisjugendfeuerwehr Herzogtum Lauenburg gibt es entgegen dem Trend einen Zuwachs an Jugendlichen. Zurzeit gibt es 759 Jugendliche, davon 198 Mädchen, in den Jugendfeuerwehren. Nachdem ein sehr großer Dank an alle Jugendfeuerwehrwarte und deren Betreuer, die sich hoch engagiert zusätzlich zum Feuerwehrdienst noch ehrenamtlich der Jugendarbeit widmen, ging, kamen die Punkte Wahlen.

Neu gewählt: KJGL Sina Müller JF Ratzeburg und Stelv.KJGL Philip Koop JF Bäk-Mechow-Römnitz. Foto: Andrea Wieser

Stefan Jacke gab seinen Posten aus persönlichen Gründen als Kreisjugendfeuerwehrwart frei und mit großer Mehrheit wurde Melanie Rave aus der Feuerwehr Gudow gewählt. Diese Wahl muss noch am 29. März bei der Kreisfeuerwehrhauptversammlung bestätigt werden. Auch die Jugendgruppenleitung musste neu besetzt werden, da die Amtszeiten von Vanessa Wieser aus der Jugendfeuerwehr Wentorf und Leon Stonies aus der Jugendfeuerwehr Mölln nach zwei Jahren zu Ende waren. Hier wurden Sina Müller JF Ratzeburg als Kreisjugendgruppenleiterin und als ihr Stellvertreter Philip Koop JF Bäk-Mechow-Römnitz mit sehr großer Mehrheit gewählt. Beide freuen sich auf ihre tollen neuen Herausforderungen, die auch auf Landesebene der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein sein werden. Sören Wieser wurde für den Posten Fachbereichsleitung Wettbewerbe-1 einstimmig wieder bestätigt.

Sören Wieser und Stefan Jacke bei der Überreichung der goldenen Leistungsspange. Foto: Andrea Wieser

Eine sehr große und emotionale Überraschung kam unter dem Punkt Ehrung. Der Hauptlöschmeister Sören Wieser und Hauptbrandmeister Stefan Jacke wurden aufgrund ihrer Leistungen für die bei dem Aufbau, der Ausbildung und der Förderung der Jugendfeuerwehren mit vorbildlichem Engagement geleisteten Arbeit mit der „Leistungsspange in Gold“ vom stellvertretenden Landesjugendwart Ernst-Niko Koberg geehrt. Sören und Stefan waren sichtlich über diese hohe Auszeichnung sehr gerührt.