Gospelkonzert in Nusser Kirche

526
Künstlerin Janice Harrington. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Nusse (pm). Die nordamerikanische, vielseitig talentierte Künstlerin Janice Harrington ist als Blues, Jazz- und Gospelsängerin, Produzentin und Schauspielerin bekannt. Geboren und aufgewachsen in Cleveland, Ohio (USA) lebt sie heute in Deutschland, nahe Lüneburg. Janice Harrington wird am Sonntag 24. Februar 2019, um 17 Uhr in Nusse zusammen mit Dylan Vaughn auftreten, der sie bei den Gospels begleitet.

Musiker Dylan Vaughn. Foto hfr

Zusammen haben die beiden Musiker auch international eine Vielzahl von „Sing Out!“ Workshops für Kinder durchgeführt. Janice Harrington stand mit Künstlern wie Frank Sinatra Jr., Sammy Davis Jr. und Lionel Hampton auf der Bühne. Die folgenden Auftritte betrachtet sie als die Highlights ihrer bisherigen Karriere:
• Ein Auftritt für Bischof Desmond Tutu 1984 in Oslo bei der Vergabe des Friedensnobelpreises
• Einladung des amerikanischen Botschafters in Polen, Mr. Hill, als Gast-Solistin beim ersten Jahrestag der Gedenkfeier der Opfer von 9/11
• Stargast bei der Abschlussfeier des Black History Month 2013 in Georgien durch Einladung des US-Botschafters, Mr. Miles.
Im Jahre 2006 hat sie einen Verein gegründet, der School Workshops in Schulen für Schüler und Studenten aller Altersgruppen veranstaltet.

Der Eintritt zum Konzert in der Nusser Kirch ist frei – der Förderkreis Kirchenmusik Nusse-Behlendorf bittet allerdings um eine freiwillige Spende.


Größere Karte anzeigen

Vorheriger ArtikelErfahrung und Zukunft vereinen: CDU Büchen wählt neuen Vorstand
Nächster ArtikelIrish Folk mit ‚Woodwind & Steel‘
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.