Irish Folk mit ‚Woodwind & Steel‘

418
'Woodwind & Steel'
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Zarrentin (pm). In ihrem vierzehnten Bühnenjahr gehen ‚Woodwind & Steel‘ mit neuem Programm und brandneuer CD auf Deutschlandtournee. Am Sonnabend, 23. Februar 2019, um 19.30 Uhr werden sie im Zarrentiner Kloster zu erleben ein.

Das breit gefächerte Repertoire aus Songs, Jigs und Reels wird umrahmt von Stories und Gags, irisch-schottischem Humor und temporeichem Entertainment, das bei keinem traditionellen Pub-Abend in Irland fehlen darf. Woodwind & Steel genießt einen Ruf als exzellente Live-Band, die mit ihren Auftritten ihr Publikum in Hunderten von Konzerten seit mehr als einem Jahrzehnt mitreißt und begeistert.

Ed O’Casey ist der Entertainer des Abends. Ein Mann, der das Publikum zum Lachen bringt. Er hat den sprichwörtlichen Schalk im Nacken sitzen, wenn er mit einem Augenzwinkern Geschichten aus dem irischen Alltag zum Besten gibt. Er singt, schauspielert und erzählt mit einer charismatischen Bühnenpräsenz und einer Stimme, die unter die Haut geht. An seiner Seite die herausragende Soloflötistin Ann O’Casey und der junge Gitarrenvirtuose Alex Vallon. Gemeinsam touren sie wieder durch ganz Deutschland.

Leichtfüßig vorgetragene Balladen wechseln mit rasanten, mitreißenden Jigs, Reels und Polkas, bei denen die Füße nicht mehr stillstehen können. Virtuosität gepaart mit purer irischer Lebensfreude – mit dieser Mixtur lässt Woodwind & Steel den Funken überspringen.

Fünf Flöten, von der kleinen Tin-Whistle bis zur großen Irish-Wooden-Flute, Bodhran und Akkordeon, dazu vier Gitarren und zwei bezaubernde Stimmen bilden den Pool für dieses großartige Live-Erlebnis. „Wie eine Reise durch Irland – ein fantastisches Gesamtkunstwerk“.

Karten zu 25 und 22 Euro können im Kloster Zarrentin, Kirchplatz 8, Tel. 038851/838510, im Tee- und Geschenkestübchen Ilona Ködderitzsch, Hauptstraße 12, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/80824 oder – soweit verfügbar – an der Abendkasse erworben werden.

Vorheriger ArtikelGospelkonzert in Nusser Kirche
Nächster ArtikelFrühjahrskonzert der Möhnsener Musikanten
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.