Landjugend Berkenthin wählt neuen Vorstand

831
(vorne v.l.) : Sören Wegner, Marie Schulz (mitte v.l.) : Marika Wulf, Christian Johannes Bartels, Antonia Stamer, Magret Schulz, Lea Hamdorf (hinten v.l.) : Hauke Wegner, Mike Lührs, Niklas Brose, Christoph Wulf es fehlt: Anna-Luise Büsing Foto: Lukas Stamer
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder zur alljährlichen Jahreshauptversammlung bei „Meier´s Gasthof“ in Berkenthin. Um 19.30 Uhr eröffneten die ersten Vorsitzenden Marie Schulz und Sören Wegner die Versammlung und stellten die Beschlussfähigkeit fest. Zahlreiche alte Mitglieder, aber auch neue Mitglieder fanden sich erfreulicherweise unter denn Versammelten wieder.

Zu den Tagesordnungspunkten gehörte ein Rückblick auf das erfolgreiche Landjugendjahr 2018: Es gab Veranstaltungen wie die traditionelle Fahrt zur internationalen Grünen Woche nach Berlin, die alljährliche Osterfahrradtour, Swinggolfen in Bergrade, eine Blaufahrt nach Niedersachsen mit verschiedenen Besichtigungen und eine Wochenendtour nach Prag. Das Highlight war zum vierten Mal die eigene Scheunenfete in Kählstorf, die wieder einmal die Besucherzahlen aus dem Vorjahr übertreffen konnte und durchweg ein positives Feedback bekam.

Nach dem Jahresrückblick, sowie der Entlastung des Vorstandes durch den Bericht des Kassenprüfers, ging es zum TOP Neuwahlen über. Marie Schulz und Sören Wegner wurden in ihrem Amt als erste Vorsitzende bzw. erster Vorsitzender bestätigt. Die neuen Vertreter sind Anna-Luise Büsing (2. Vorsitzende) und Marika Wulf (3. Vorsitzende) sowie auf männlicher Seite Niklas Brose (2. Vorsitzender) und Christian Johannes Bartels (3. Vorsitzender). Hauke Wegner (Kassenwart), Mike Lührs (Sport- und Getränkewart) und Christoph Wulf (Pressewart) wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Das neue Schriftwartteam setzt sich aus Magret Schulz und Antonia Stamer zusammen. Neue Internetwartin ist Lea Hamdorf.

Vorheriger ArtikelServiceclubs spenden 7.300 Euro an das Frauenhaus Schwarzenbek
Nächster ArtikelTag des offenen Cafés
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.