Leseabend am Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln

729
Tillman Nagel und Jala Haj Khalil (5d). Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Am Donnerstag, 24. Januar, einen Tag vor der Vergabe der Halbjahreszeugnisse, fand von 18 bis 21 Uhr der Leseabend des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln statt. In diesem Jahr organisierte die Oberstufenklasse Ed (Ästhetisches Profil: Kunst/Musik), unterstützt durch ihren Deutschlehrer Herrn Blöcker, diesen Abend, der schon eine gewisse Tradition besitzt.

Der Leseabend wird jährlich am Möllner Gymnasium veranstaltet. Schüler und Lehrer haben die Chance, eine Passage aus ihrem Lieblingsbuch, aus Songtexten oder aus selbst geschriebenen Texten vorzutragen. In diesem Jahr lasen 26 Lesebegeisterte, wobei das Programm von selbst verfassten Texten über Autobiografien bis hin zu Krimi- und Fantasy-Büchern weit gefächert war und so für jeden Geschmack etwas bereithielt. Es fanden immer drei fünfzehnminütige Lesungen parallel statt.

Zwischen den Lesungen gab es eine kurze Pause und nach dreien der insgesamt sechs Zeitfenster bot eine 20-minütige Pause die Möglichkeit, in der Aula ins Gespräch zu kommen. Auch wenn am Abend das Lesen im Mittelpunkt stand, nutzte das Ästhetische Profil die Veranstaltung, um sich ins Programm einzubringen und die Klasse zu präsentieren. So wurden die Besucher um 18 Uhr von Schülerinnen der Klasse herzlich begrüßt und das
Musikprofil spielte zu Anfang und in der Pause ein paar eingeübte Stücke.

Anna Kunkel / Louisa Quost, Hanna Bretsch und Merle Matthiesen (Q1a). Foto: hfr

In der Cafeteria war von Schülern für die Verpflegung von Gästen und Lesern gesorgt und das Kunstprofil hatte im hinteren Bereich der Aula eine Wand mit gemalten Kunstwerken von talentierten Schülern ausgestellt. Die Leser gingen auch nicht leer aus und bekamen am darauf folgenden Tag nicht nur ihr Zeugnis, sondern auch eine Urkunde für die Teilnahme.

Die Veranstaltung ist im Nachhinein als ein heiterer, harmonischer und gelungener  Leseabend zu bezeichnen. Sowohl von Lesern als auch von Besuchern zeigte sich eine große Begeisterung und lebendige Beteiligung. Dies machte die Veranstaltung zu einem besonders schönen Abend, der das erste Halbjahr gemütlich ausklingen ließ.

Inke Tewes (Klasse Ed)

Vorheriger ArtikelGemeinsam leben – gemeinsam gestalten
Nächster ArtikelLiberaler Bürgerpreis 2019 geht an den Kreisjugendring
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.