MSV Badminton: Auswärtssieg in Neumünster festigt zweiten Tabellenplatz in der Landesliga

510
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Spielte nach dem Erfolg in Damendoppel auch ein starkes Dameneinzel: Carola Gröne. Foto: hfr

Mölln (pm). Am vergangenen Wochenende ging es für die Spieler der Möllner Badminton-Abteilung über vereiste Straßen zum ersten Auswärtsspiel des Jahres nach Neumünster. Nach einer kurzfristigen Verlegung des Spielortes konnte das Spiel pünktlich um 18 Uhr wie gewohnt mit dem ersten Herrendoppel sowie dem Damendoppel beginnen.

Hierbei konnten sich Jannik Rehmeier und Uli Düring bei den Herren nach einer Verlängerung im zweiten Satz durchsetzen. Bei den Damen lieferten sich Emely Tielmann und Carola Gröne mit dem Damenduo aus Neumünster ein erbittertes Spiel über die maximale Distanz von drei Sätzen und konnten am Ende die Führung des MSV auf 2:0 Punkte ausbauen. Als Nächstes folgte das zweite Herrendoppel. Hier gingen Marco Pfalzgraf und Martin Koop an den Start und auch sie kämpften sich über drei anstrengende Sätze zum Sieg. Zeitgleich begann das 1. Herreneinzel in dem Uli Düring versuchte an die solide Leistung des Herrendoppels anzuknüpfen. Leider reichte es nicht ganz und das Spiel ging in zwei knappen Sätzen an die Gastgeber. Auch in im zweiten Herreneinzel musste sich der MSV, vertreten durch Martin Koop, nach einem sehr spannenden und überaus unterhaltsamen Spiel im dritten Satz denkbar knapp mit 19:21 geschlagen geben.

Die wohl stärkste Leistung des Tages erbrachte Carola Gröne die nach dem Damendoppel auch ihr Dameneinzel ebenfalls in drei Sätzen gewinnen konnte. Bei einem Punktestand von 4:2 für die MSV ging dann Janne-Lasse Albrecht im 3. Herreneinzel an den Start. Auch dieses Spiel hielt die Zuschauer bei Atem und lief über die volle Distanz. Leider hatte auch hier der Gastgeber am Ende die Nase vorn und verkürzte nach einem Sieg im dritten Satz auf 4:3.

Jetzt hing es wieder am gemischten Doppel und damit an Emely Tielmann und Marco Pfalzgraf. Unbeeindruckt vom Druck der auf den Beiden lastete kämpften sie sich unter der geballten Anfeuerung der gesamten Mannschaft sowie der extra angereisten Fans, zum Sieg und sicherten der MSV somit einen 5:3 Erfolg.

„Das war wahrscheinlich die stärkste Mannschaftsleistung in dieser Saison. So darf es weitergehen, dann dürfte die Vizemeisterschaft für uns machbar sein.“ resümierte der rundum zufriedene Mannschaftskapitän Jannik Rehmeier.

Weiter geht es für die Möllner Landesligatruppe mit einem weiteren Auswärtsspiel am 02. Februar um 16 Uhr bei der SG Hammer/Altenholz in Kiel.

Vorheriger ArtikelMSV-Schwimmen: Neun Medaillen zum Beginn der Langbahnsaison
Nächster Artikel‚Ralph reicht’s 2‘ im Burgtheater
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.