Puppen-Therapie im Kloster

165
Jörg Jará – „Puppen-Therapie“. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Zarrentin (pm). Der Bauchredner Jörg Jará kommt mit seinem Programm „Puppen-Therapie“ am Sonnabend, 26. Januar 2019, um 19.30 Uhr ins Zarrentiner Kloster. Der Puppen-Comedian ist bekannt durch zahlreiche TV-Auftritte und seine über eine Million Mal geschauten Videos bei YouTube.

Jörg Jará ist nicht nur ein sehr gefragter Bauchredner, sondern unter seinem bürgerlichen Namen Hans Jörg Pütz auch Transaktionsanalytiker und in dieser Eigenschaft als Berater und Coach tätig. Was lag näher, als beide Professionen für das neue Programm zu verbinden. Dieses heißt nicht von ungefähr „Puppen-Therapie“, denn auch Puppen haben Probleme. Herr Jensen verzweifelt an den neuen Medien, Olga vermisst den Elektriker und Herr Niemand hat so viele kleine Wehwehchen, dass er vergessen hat, was ihm eigentlich fehlt. Gut, dass im Puppenkosmos auch andere zu Wort kommen: Psychologie-Professor Karl-Friedrich Jensen gibt Tipps, Ex-Knacki Lutz-Maria punktet mit einer Entspannungsübung und Telefonseelsorgerin Hilde Sommer löst Konflikte im Publikum. Jörg Jará macht aus der Puppen- eine Gruppen-Therapie, bei der sich die Zuschauer bestens amüsieren. Lachen ist eben die beste Medizin.

Karten können zu 20 sowie 23  Euro im Kloster Zarrentin, Kirchplatz 8, Tel. 038851/838510, im Tee- und Geschenkestübchen Ilona Ködderitzsch, Hauptstraße 12, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/80824 oder – soweit verfügbar – an der Abendkasse erworben werden.


Größere Karte anzeigen