Ratzeburger Volkshochschule startet mit vielfältigen Bildungsangeboten in das Jubiläumsjahr 2019

298
Volkshochschulleiter Holger Martens (li.) und Geschäftsführerin Silvia Tessmer mit ihren neuen Dozenten im Bereich Kunst, Kultur-Preisträger Ebrahim Sharghi. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Ratzeburgs Volkshochschule blickt mit besonderer Vorfreude auf das kommende Jahr 2019, ein Jubiläumsjahr für die gesamte Volkshochschulfamilie im Land. Die Institution „Volkshochschule“ feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Auch wenn die Wurzeln der Volkshochschulen bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen und viele Einrichtungen ihre individuelle Gründung in andere Jahre datieren, setzt das Jahr 1919 den Grundstein für die Entwicklung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung, die seither konstituierend ist für Volkshochschulen: Artikel 148 der Weimarer Verfassung forderte alle staatlichen Ebenen dazu auf, das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern. Die Weiterbildung erhielt damit erstmals Verfassungsrang und wurde zum integralen Bestandteil des öffentlichen Bildungssystems.

Aus Ratzeburger Sicht eine Verpflichtung, sich nicht nur an den Feierlichkeiten im Rahmen einer „Langen Nacht der Volkshochschulen“ am 20. September 2019 zu beteiligen, sondern vor allem wieder dem eigenen Bildungsauftrag gerecht zu werden und Wissen zu teilen. Entsprechend startet das Jubiläumsjahr der Ratzeburger Volkshochschule im Frühjahrsemester zunächst arbeitsam. Erneut wird ein breites und interessantes Bildungsangebot mit rund 100 Kursen in den Bereichen Kunst, Kultur, Gesundheit und Sprachen, mit wissensschaffenden Vorträgen zur politischen Bildung oder im Rahmen der offenen Wissensreihe „Dientags-Vorträge“ sowie erstmalig auch mit einem digitalen Webinar zum Thema „Plastik im Meer“ geplant.

Darunter sind ganz neue Kursinhalte zu entdecken, wie der Schnupperkurs „Theater“ mit Claudia Basche, das Thema „Konflikte erkennen, aushalten, kreativ nutzen“ mit Dr. Veronika Christiansen und Hauke Christiansen sowie zwei Kunstangebote mit dem frischgekürten Kultur-Preisträger der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Ebrahim Sharghi unter dem Titel „Kunst als Erfahrung … Wirkung … Einkehr“ und „Ratzeburg künstlerisch entdecken“. Das Programm des Frühjahrssemester steht aktuell bereits online und kann unter www.vhs-ratzeburg.de gebucht werden. Ebenso liegen in Kürze auch wieder Programhefte an den bekannten Orten aus.

„Wir blicken mit Spannung auf das kommende Jubiläums- und Bildungsjahr und möchten mit unserer Arbeit wieder Teil dieser einzigartigen, bundesweiten Bildungslandschaft sein, die wie keine andere bis in die ländlichen Räume wirken kann“, sagt Volkshochschulleiter Holger Martens und lädt schon jetzt ein, Bildung als Errungenschaft zu feiern und als eigenes Privileg zu nutzen.

Vorheriger ArtikelChristmas Jazz im Ratzeburger Dom
Nächster ArtikelEhemalige treffen sich im Marion-Dönhoff-Gymnasium
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.