Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein für Hans-Joachim Jansen aus Steinhorst

392
Hans-Joachim Jansen, wurde von der stellvertretenden Ministerpräsidentin Monika Heinold mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet. Foto: Frank Peter
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). Neben sieben weiteren Damen und Herren wurde der Steinhorster Hans-Joachim Jansen mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die stellvertretende Ministerpräsidentin Monika Heinold übereichte die Ehrung in Kiel.

Hans-Joachim Jansen engagiert sich zukunftsorientiert im kirchlichen Bereich, im Bauernverband, in der Kommunalpolitik und als ehrenamtlicher Richter. Nahezu drei Jahrzehnte vertrat er als Vorstandsmitglied des Kreisbauernverbandes Herzogtum Lauenburg die Interessen der Landwirte. Er war Ortsvertrauensmann und wirkte im Landeshauptausschuss mit. Insbesondere in Pachtangelegenheiten war er Ansprechpartner für die Landwirte im Kreisgebiet. Hans-Joachim Jansen übte drei Jahrzehnte in der Kirchengemeinde St. Marien in Sandesneben das Patronat für den Kreis Herzogtum Lauenburg aus, war Kirchengemeinderatsmitglied und stellte sein berufliches Fachwissen im Pachtausschuss zur Verfügung. Vier Jahrzehnte war er Gemeindevertreter und zeitweise stellvertretender Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Steinhorst. Er kümmerte sich um Infrastrukturmaßnahmen und die bauliche Entwicklung, um die Gemeinde für die junge Bevölkerung zukunftssicher und weiterhin attraktiv zu machen.

Vorheriger ArtikelSt. Nikolaus beliebt bei groß und klein
Nächster ArtikelGute Platzierungen bei offenen Kreismeisterschaften Schwimmen in Ratzeburg
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.