Mysteriöser Leichenfund in Ratzeburger Theater

1370
Julius Schreiber, Susann Hoffmann, Sabine Münchenberger, Michael Götze, Anke Ernst, Gerhild Schulz. Von links hinten: Anke Welbers, Gabriel Reinking, Klaus Hoffmann. Es fehlt Raimund Winter. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Im Hause Marschall Consulting entdeckt Putzfrau Lily Pieper eine Leiche. Wer ist die Person mit der Schere im Rücken? Auf der Suche nach dem Mörder „unterstützt“ die neugierige Frau Pieper den für die Ermittlungen zuständigen Kommissar Baxter und bringt diesen oft an den Rand der Verzweiflung.

Wer Opfer und Mörder sind, erfährt man bei einer spannenden Inszenierung der Ratzeburger Inselkomödianten unter der Regie von Gabriel Reinking im kleinen Kellertheater in Ratzeburg, Ecke Rathaus-/Töpferstraße. Premiere ist am Freitag, dem 8. Februar 2019. Weitere Vorstellungen finden am 9., 15., 17., 22., 23. und 24. Februar sowie am 1., 2. und 9. März 2019 statt.

Die Vorstellungen beginnen freitags und sonnabends jeweils um 19.30 Uhr (Achtung, geänderte Anfangszeit) und sonntags um 16 Uhr. Die Karten für die Kriminalkomödie „Keine Leiche ohne Lily“ von Jack Popplewell zum Preis von zwölf Euro gibt es im Reisebüro Walters in Ratzeburg, Demolierung 5. Wer vor der Vorstellung noch eine Kleinigkeit essen möchte, kann dies nach vorheriger Anmeldung (04541/8682052) im „Rührwerk“ am Theatereingang.


Größere Karte anzeigen

Vorheriger ArtikelTurnierreifeprüfung bestanden
Nächster ArtikelDoku mit Risiken und Nebenwirkungen in Mölln
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.