Basketball: BG Herzogtum Lauenburg unterliegt MTV Lübeck

Erste Niederlage des Aufsteigers in der Herren-Bezirksliga Süd

171
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Foto: pexels.com

Lübeck (pm). Nachdem die BG Herzogtum Lauenburg „Dukes“ nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga Süd mit einem Auftaktsieg in die neue Saison (67:48 gegen die zweite Mannschaft der Lübecker TS) gestartet waren, riss gestern die Siegesserie. Beim MTV Lübeck unterlag das Team von Coach Henrique Reis mit 57:65.

Dabei begann das Spiel verheißungsvoll. Während der Ball für die Lübecker in eigener Halle nicht wirklich den Weg in den Korb fand, sorgten die „Dukes“ schnell für eine 10:2 Führung (6. Minute). Nachdem sich die Gastgeber allerdings stabilisiert hatten, schlugen sie im zweiten Viertel zurück.

Den 12:16 (10.) Rückstand drehte Lübeck auf 23:22 (16.) und übernahm erstmals die Führung. Die Hausherren verbesserten ihre Treffsicherheit und erhöhten dazu den physischen Druck auf die „Dukes“. Diese erhielten so zwar mehr Freiwürfe zugesprochen, konnten diese aber zu selten verwandeln. Insgesamt ließen die „Dukes“ vuerzehn Punkte an der Freiwurflinie „liegen“.

Eine verbesserte Trefferquote hätte diesem Spiel vielleicht einen anderen Verlauf gegeben. Eine weitere Schwäche der Gäste zeigte sich bereits zur Halbzeit – eine zu hohe Zahl von Ballverlusten. „Wir haben Spieler mit guten individuellen Fähigkeiten, aber im Zusammenspiel des Teams gibt es noch viel zu tun“, analysierte Trainer Reis nach dem Spiel. Oft gingen Bälle durch ungenaue Pässe oder Missverständnisse verloren. Die Halbzeitführung von 30:26 konnte das Team des MTV Lübeck im dritten Viertel noch bis auf 47:39 (30.) ausbauen. Im letzten Viertel, welches, unglücklich für die BG, von der Verletzung Mordhorsts (Knie) überschattet wurde, konnten die Lauenburger das Spiel wieder offener gestalten. Dennoch waren es oft Einzelaktionen, die zu Punkten führten.

Trotz der ersten Niederlage nach zehn gewonnenen Spielen, bleibt auch einiges Positive für die weitere Saison: neben Wieczorek, der auch in dieser Saison ein Punktegarant werden dürfte (Topscorer mit 23 Punkten und guten 50 Prozent Trefferquote aus dem Feld), zeigten auch Loeper, dessen Double-Double aus zwölf Punkten und 17 (!) Rebounds einzig von zu vielen Ballverlusten eingetrübt wurde, und Nghepkam Noutsa (neun Rebounds) sehr starke Leistungen unter den Körben. Das Spiel zeigt: die Saison in der Bezirksliga wird alles andere als ein Selbstläufer für die „Dukes“, aber man muss sich auch nicht verstecken. Kommendes Wochenende reisen die „Dukes“ nach Kaltenkirchen, wo sie eines der vermeintlich stärksten Teams der Liga erwartet.

Die „Dukes“ im Einzelnen: Stamer (2 Punkte), Gomoluch, Nghepkam Noutsa (2 Pkt, 9 Rebounds), Loeper (12 Pkt, 17 Reb), Mordhorst (9 Pkt, 1 Dreier), Höper (6 Pkt, 6 Assists), Wieczorek (23 Pkt, 7 Reb), Nabert, Haas (1 Pkt), Eggert (2 Pkt).