Mobilität mit Rollstuhl bei Möllner Großveranstaltungen

483
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Foto: pixabay.com

Mölln (pm). Der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Thorsten Blasey, informiert zur Mobilität bei Möllner Großveranstaltungen mit dem Rollstuhloder Rollator: „Es ist mir wichtig, dass alle Bürger aus Mölln und Umgebung, die Möglichkeit haben Großveranstaltungen in Mölln zu besuchen und zu genießen sowie nachher gut und sicher nach Hause zu kommen“

Blasey weiter: „Wenn Sie einen Transport in einem speziellen Rollstuhlfahrzeug benötigen, stehen Ihnen in Mölln die Firmen Taxi Vokuhl (Rufnummer 04542-7005) oder Conny’s Taxi (Rufnummer:04542-3340) zur Verfügung. Es wäre hilfreich die Hin- und Rückfahrt rechtzeitig telefonisch anzumelden. Für eine Rückfahrt nach 22 Uhr sollten Sie diese bis um 18 Uhr bei dem Unternehmen gemeldet haben“

Weiter sei zu beachten, dass wegen Straßensperrungen eine Aufnahme nicht überall möglich ist. Als Aufnahmepunkte böten sich im Süden der ZOB und im Norden die Bushaltestelle an der Wassertorbrücke an. Diese müssten bei der Bestellung vereinbart werden.

„Ich wünsche allen Besuchern von Großveranstaltungen in Mölln, die einen Rollstuhl nutzen viel Spaß und eine gute Anreise. Mich erreichen Sie immer in meiner Sprechstunde (telefonische Anmeldung erwünscht) an jedem ersten Donnerstag im Monat im Stadthaus in Mölln im Wasserkrüger Weg 16 im Raum 109 im ersten Obergeschoss oder telefonisch unter 04542-9079904“, so Thorsten Blasey abschließend.

Vorheriger ArtikelABB: Keine Hallenbad-Studie für Büchen
Nächster ArtikelDieb erwischt
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.