‚Gilgamesch‘ – der erste Roman der Menschheit

Dienstags-Vortrag der VHS Ratzeburg mit Dr. Ekkehard Kloehn

469
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). „Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ – auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, das sich in vielen Jahren einen treuen Publikumsstamm erarbeitet hat. Das Vortragsspektrum reicht dabei von kulturellen Themen aus Kunst oder Musik über Naturwissenschaftliches und Anthropologisches bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten mit kulturhistorischen oder archäologischen Inhalten.

Am Dienstag, 30.Oktober, um 19 Uhr wird diese Reihe mit einem Vortrag von Dr. Ekkehard Koehn fortgesetzt, der nichts weniger als den ersten Roman der Menschheit vorstellen möchte … „Gilgamesch“.

Das Epos berichtet von einem sagenhaften König, der über den sumerischen Stadtstaat Uruk herrschte, welcher um 3.000 v. Chr. das Zentrum der sumerischen Kultur darstellte. Gilgamesch (2.750–2.600 v. Chr.) ist zu zwei Drittel Gott und zu einem Drittel Mensch. Mit Hilfe von Abbildungen, Textlesungen und Interpretationen lässt Dr. Ekkehard Kloehn die Abenteuer des jungen Königs Gilgamesch und seines Freundes lebendig werden.