Vortrag: Frühe Kulturlandschaften in Europa

123
Frühe von Menschen gestaltete Landschaften. Foto: public domain
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Professor Dr. Holger Behm (Universität Rostock) beleuchtet in seinem Vortrag am Donnerstag, 20. September, um 19.30 Uhr im Sitz der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Hauptstraße 150, frühe von Menschen gestaltete Landschaften und deren teilweise noch vorhandenen Überbleibsel. Der Eintritt ist frei.

Die Jungsteinzeit (das Neolithikum) wird durch das erstmalige Auftreten des Ackerbaues, der Viehzucht und der Sesshaftigkeit der Bevölkerung charakterisiert. Damit entstanden bereits vor Jahrtausenden durch den Menschen gestaltete und umgeformte Landschaften. Der Vortrag schildert an Beispielen aus der Republik Irland, aus Großbritannien und anderen europäischen Ländern, was heute noch von frühen Landschaften erhalten geblieben ist und wie die Kenntnis solcher Strukturen zum Verständnis der heutigen Kulturlandschaften beitragen kann. Eine Entdeckungsreise, die unter anderem zu den Celtic Fields in Irland, den Wiltshire Plains und Dartmoor in England und dem Kilmartin Glen in Schottland führen wird.

Holger Behm ist seit 2011 Fachgebietsleiter der Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der Universität Rostock.