Altstadtfest 2018: Mölln in feucht-fröhlicher Feierlaune

1966
Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Dieses Mal sollte Jan Wiegels der Fassanstich der 'Möllner Lauke' nicht gelingen. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa). Das Möllner Altstadtfest 2018 ist eröffnet. Am Freitagabend (31. August) gab Bürgermeister Jan Wiegels den offiziellen Startschuss für die dreitägigen Feierlichkeiten.

Nach dem Aufmarsch der Möllner Schützengilde und bevor der Bürgermeister das Mikrofon zur Hand nahm, war es erst noch an Till Eulenspiegel das Wort an alle Anwesenden zu richten. Möllns hauptamtlicher Narr ist nun genau seit einem Jahr in Amt und Würden. So bedankte er sich bei den Möllnern für die freundliche und offene Aufnahme. Er fühle, dass er jetzt angekommen sei. Zudem gab er allen eine Botschaft mit auf den Weg: „Narren sind bunt und nicht braun. Wir sind alle Narren!“ Tills komplette Ansprache sehen Sie hier.

Auch Bürgermeister Wiegels attestierte Till, dass er sich in den vergangenen 365 Tagen „bravourös geschlagen“ habe. Weiter gab er eine Zusammenfassung, was das Altstadtfest 2018 alles zu bieten hat. Das komplette Programm finden Sie hier.

Schließlich kam es zum traditionellen Austausch von Nicklichkeiten beziehungsweise Geschenken zwischen Mölln und Ratzeburg. Hier war dieses Mal Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß als „Kombattant“ zur Stelle. Bürgervorsteher Ottfried Feußner konnte erstmals aufgrund privater Verpflichtungen nicht teilnehmen.

Was Jan Wiegels für seinen Amtskollegen vorbereitet hatte, sehen Sie im folgenden Video:

Die Retourkutsche von Rainer Voß folgte auf der Stelle. Was der Ratzeburger Bürgermeister aus seiner Tasche zauberte, sehen Sie hier:

Das große Finale der Altstadtfest-Eröffnungszeremonie sollte dann der Anstich eines Fasses ‚Möllner Lauke‘ sein. Mit den Worten „Dabei kann man sich nur blamieren“ wollte Wiegels diese Aufgabe dieses Jahr lieber dem städtischen Narren überlassen. Doch als ob er die folgende Panne ahnte, lehnte Till diese Ehre dankend ab. In 2017 schaffte Wiegels es noch souverän den Zapfhahn einzuschlagen. Dieses mal hatte er Pech. Was folgte, war eine Bierdusche – ein Missgeschick, dass sicher Eingang ins Notizbuch des Ratzeburger Bürgervorstehers für kommende Geschenkideen finden wird.